Betreibung

Degen zieht Betreibung zurück – nun private Verhandlung mit Jetsetter

1,5 Millionen Franken schuldet Patrick Liotard-Vogt (links) dem FCB-Kicker David Degen.

1,5 Millionen Franken schuldet Patrick Liotard-Vogt (links) dem FCB-Kicker David Degen.

Patrick Liotard-Vogt hat drei Betreibungen am Hals. David Degen hat nun seine zurückgezogen. Es handelt sich dabei um Schulden von über 1,5 Millionen Franken. Degen und der Jetsetter sollen nun privat verhandeln.

Nestlé-Erbe und Jetsetter Patrick Liotard-Vogt hat drei Betreibungen erhalten. Die Forderung von FCB-Star David Degen ist nun aufgehoben worden, wie die «Neue Zürcher Zeitung» berichtet.

David Degen hat die Betreibung in Höhe von über 1,5 Millionen Franken zurückgezogen. Die Forderung kommt wahrscheinlich aus einer Beteiligung an «A Small World», eine Plattform für Reiche mit Ähnlichkeiten zu Facebook.

Der Anwalt von Degen bestätigte am Donnerstag, dass die Betreibung aufgehoben sei. Degen und Liotard-Vogt stünden nun in privaten Verhandlungen.

Der Jetsetter wird allerdings weiterhin vom Kreditkartenunternehmen Diners Club und von einer Firma von Joe Robinson betrieben. (bz)

Meistgesehen

Artboard 1