Basel

Den Schildkröten wird es im Zolli zu kalt

Schildkröten mögens warm. Die Rotwangenschildkröten im Zoo Basel tauchen deshalb, wenn es kühler wird ab und verschlafen den Winter unter Wasser. Vorher geniessen sie noch die letzten Sonnenstrahlen.

Untertauchen und den Winter verschlafen oder rein in die warme Stube, für die Zolli-Schildkröten gibt es zwei Möglichkeiten den Winter zu überstehen. Die Rotwangenschildkröten sonnen sich bei den derzeit herbstlichen Temperaturen zum letzten Mal auf den schwimmenden Baustämmen bei der Känguruanlage oder am Strand der Wildesel. In den nächsten Tagen tauchen sie ab und überwintern am Boden der Wassergräben.

Erst wenn Ende Februar, Anfangs März die warmen Sonnenstrahlen locken, buddeln sie sich wieder aus dem Bodenschlamm.

Die meisten Strahlen- und Pantherschildkröten haben den Sommer fern von Besucheraugen im Vivarium verbracht. Noch wandern sie auf der Suche nach den letzten wärmenden Strahlen unruhig über die Anlage. Für die kühlen Nächte hat ihnen der Tierpfleger in ihrem Häuschen ein warmes Strohbett bereitet. Noch zwei drei kühle Tage wartet der Tierpfleger ab, dann ist Zügeltermin und es geht es wieder zurück ins warme Vivarium, wo sie nach der Sommerpause wieder für das Publikum zu sehen sind.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1