Bereits vor einem Jahr schloss das Hilton am Aeschengraben seine Türen, um dem Baloisepark Platz zu machen. Dennoch steht ein grosser Teil des Hotels noch immer, die Bagger sind seit Wochen unbenutzt. 

Illustrationen auf der Baloisepark-Webseite zeigen, dass der Abbruch heute schon viel weiter fortgeschritten sein sollte. Gemäss Sprecherin Jeanine Hoppe besteht eine Verzögerung von vier Wochen. Entstanden sei diese im Frühling: „Hinter der Fassade des ältesten Gebäudes, dem Bürohaus der Baloise aus den 1950ern, ist ausserplanmässig eine Kork-Isolation gefunden worden, welche mit einer Teer-Leim-Schicht verklebt gewesen ist“, sagt Hoppe zur "Schweiz am Sonntag".