Basel
Der «Bierjohann» expandiert und plant eine Mikro-Brauerei in der Markthalle

Erst im vergangenen Dezember hat im früheren «Rhyschänzli»-Lokal die Bar «Zum Bierjohann» eröffnet, nun folgt deren zweiter Streich.

Annika Bangerter
Merken
Drucken
Teilen
Hier hat im vergangenen Dezember die Bar «Zum Bierjohann» eröffnet.

Hier hat im vergangenen Dezember die Bar «Zum Bierjohann» eröffnet.

Kenneth Nars

Die Betreiber planen in der Markthalle das «Bierrevier», wie aus der entsprechenden Baueingabe hervorgeht. Dazu gehören eine Bar, ein Shop und zu einem späteren Zeitpunkt auch eine Mikro-Brauerei.

Hinter dem Projekt steht das Trio Mathias Thüring, Julia Füzesi und Andreas Klein. Erstere beide haben das «Manger&Boire» mehrere Jahre betrieben; mit Bier-Sommelier Klein bauten sie den «Bierjohann» auf – und widmen sich nun dem «Bierrevier». Dessen Herzstück wird die Bar mit 30 Zapfhähnen und Kühlschränken, die 600 Flaschenbiere ausstellen. Wie bereits im Lokal im St. Johann lassen sich Biere aus der ganzen Welt und in verschiedensten Geschmacksrichtungen probieren. Für den kleinen Hunger gibt es Snacks wie Sandwiches oder Käse- und Wurstplatten. Die Bar ist voraussichtlich von Dienstag bis Samstag ab 17 Uhr geöffnet.

Bereits ab Mittag lässt es sich im «Bottle-Shop» einkaufen. Dort sollen neben Bier auch passende Gläser und Produkte wie Biersenf oder -shampoo erhältlich sein. Geplant ist zudem eine Mikro-Brauerei, um Braukurse zu veranstalten und eigene Biersorten zu kreieren. Wie die Betreiber in der Baueingabe festhalten, wird die Brauerei «zeitverzögert» umgesetzt. Sie dürfte ihr dritter Streich werden.