Besuch
Der chinesische Künstler Ai Weiwei verbrachte einen Tag in Basel

Der chinesische Künstler und Regimekritiker Ai Weiwei war am Montag zu Besuch beim Basler Architekten Jacques Herzog. Es ist eine seiner ersten Auslandsreisen, seit er vor einem guten Monat den Pass zurückerhalten hat.

Samuel Hufschmid
Merken
Drucken
Teilen
Ai Weiwei zu Besuch in Basel

Ai Weiwei zu Besuch in Basel

Screenshot periscope.tv

Hoher Besuch im neu eröffneten Kabinett von Herzog und de Meuron: Ai Weiwei, der wohl bekannteste chinesische Künstler der Gegenwart, besuchte am Montag den Basler Architekten Jacques Herzog. Es ist eine der ersten Auslandsreisen des Regimekritikers, seit er am 22. Juli 2015 seinen Pass zurück erhielt. Zuvor war er vom Chinesischen Staat vier Jahre lang mit einem Reiseverbot belegt.

«Wir arbeiten schon seit Jahren zusammen, aktuell an einem Kunstprojekt, das nächstes Jahr in New York ausgestellt werden soll», sagt Jacques Herzog. Dass Ai Weiwei nun auch wieder nach Basel reisen könne, erleichtere die Zusammenarbeit. «Vorher mussten wir uns entweder in China treffen oder via Skype zusammenarbeiten», sagt Herzog.

Die Öffentlichkeit gesucht hat Herzog für seinen berühmten Gast nicht. Die bz Basel hat durch eine kurze Video-Führung auf der Plattform periscope.tv vom Besuch erfahren. Für ein Interview stand Ai Weiwei, der noch heute wieder abreisen wird, nicht zur Verfügung.

Ai Weiwei im Kunsthaus Bregenz
7 Bilder
 Atelierkomplex Shanghai.
 Ordos 100.
 Moon Chest.
 Porträtfoto Ai Weiweis von Rudolf Sagmeister.
 Five Houses.
 Nationalstadion.

Ai Weiwei im Kunsthaus Bregenz

Aargauer Zeitung