Fussball
Der FC Basel gewinnt zum Saisonauftakt ohne Probleme gegen Aarau

Schweizer Meister Basel ist mit dem erwarteten Pflichtsieg in die neue Super-League-Saison gestartet. Der Titelverteidiger siegte gegen den Aufsteiger Aarau verdient 3:1.

Drucken
Teilen
Der FC Basel gewinnt gegen Aufsteiger Aarau 3:1
10 Bilder
Basels Argentinier Raul Bobadilla feiert sein 2:0.
Basels Mohamed Elnery schiesst mit leichter Rücklage.
Valentin Stocker (l.) zupft Davide Calla am Leibchen.
Basels Taulent Xhaka (l.) setzt sich gegen Davide Calla durch.
Basels Arlind Ajeti (l.) kämpft um den Ball mit Aaraus Goalie Joel Mall.
Die beiden Teams beim Einmarsch ins St.-Jakob-Stadion.
Die vielen Aarauer Fans im Joggeli.
Aaraus Trainer René Weiler.
Basels Trainer Murat Yakin.

Der FC Basel gewinnt gegen Aufsteiger Aarau 3:1

Keystone

Das Sturmduo Raul Bobadilla (64.) und Marco Streller (73.) entschieden mit ihren beiden Treffern innerhalb von zehn Minuten die Partie zwischen dem Liga-Krösus und dem Aufsteiger, dem mit fünf Millionen Franken nur ein Neuntel des FCB-Budgets zur Verfügung steht. Verteidiger Pablo Garat sorgte mit einem Kopfball nach dem zweiten Aarauer Corner des Abends für den Ehrentreffer (79.).

Nachdem der Aufsteiger zu Beginn keck und ohne Furcht aufgetreten war, lenkte Mohamed Salah mit dem ersten Saisontor des FCB in der 23. Minute die Partie in die aus Sicht des Heimteams gewünschten Bahnen. Der Ägypter profitierte von der Vorarbeit von Valentin Stocker, der Salah mit einem herrlichen Rückpass bediente. Zum Ärger der Aargauer hatte der Ball bei der Aktion Stockers das Spielfeld allerdings bereits verlassen. Den Gegentreffer eingeleitet hatte der Aarauer Innenverteidiger Olivier Jäckle mit einem missglückten Befreiungsschlag.

Auch am zweiten Treffer nach gut einer Stunde hatte Stocker entscheidenden Anteil. Der Schweizer Internationale spielte den Ball zu Raul Bobadilla, der nach einer herrlichen Drehung den Aarauer Torhüter Joël Mall bezwang. Zehn Minuten später traf auch Captain Marco Streller, der seinen Gegenspieler Jäckle düpierte und zum 3:0 traf.

Keine gute Figur machte Schiedsrichter Stephan Studer. Nicht nur beim ersten Treffer des FCB lag der Referee und seine Assistenten falsch. Neben mehreren umstrittenen Strafraum-Szenen lag er auch in der 54. Minute falsch, als Davide Callà, mit 19 Treffern der beste Aarauer Torschütze in der Aufstiegssaison, alleine auf Torhüter Yann Sommer losziehen konnte, wegen einer angeblichen Offsideposition aber fälschlicherweise zurückgepfiffen wurde.

St.-Jakob-Park. - 27'471 Zuschauer. - SR Studer. - Tore: 23. Salah (Stocker) 1:0. 64. Bobadilla (Stocker) 2:0. 73. Streller (Elneny) 3:0. 79. Garat (Corner Marazzi) 3:1.

Basel: Sommer; Philipp Degen, Schär, Ajeti, Safari (77. Voser); Salah (86. Andrist), Elneny, Frei, Stocker; Streller, Bobadilla (69. Xhaka).

Aarau: Mall; Gonzalez, Jäckle, Garat, Martignoni; Burki, Ionita (56. Lüscher); Stäuble, Teichmann (76. Romano), Callà; Mouangue (67. Marazzi).

Bemerkungen: 39. Freistoss von Bobadilla an die Lattenoberkante. Basel ohne Dragovic (gesperrt), Park, Serey Die (alle verletzt) und David Degen (nicht im Aufgebot), Aarau ohne Nganga (verletzt), Hallenius (nicht spielberechtigt) und Koubsky (nicht im Aufgebot). Verwarnungen: 39. Ionita (Foul). 42. Salah (Unsportlichkeit). 58. Callà (Unsportlichkeit).

Aktuelle Nachrichten