Sport-Randale

Der FCB bedauert und verurteilt die Fan-Ausschreitungen

Der FC Basel hat sich nach den gestrigen Vorkommnissen nach dem Klassiker gegen den FC Zürich zu Wort gemeldet. Der Verein verurteilt die Aktionen deutlich.

Nach den Ausschreitungen nach dem Spiel zwischen dem FC Basel und dem FC Zürich hat sich heute Mittag der FC Basel auf seiner Homepage ein erstes Mal zu Wort gemeldet. Der Verein bedauert die Vorkommnisse. «Der FCB verurteilt jegliche Form von Gewalt auf das Schärfste. Es ist besonders enttäuschend, dass die Ausschreitungen ausserhalb des Stadions ein an sich tolles, faires und emotionales Derby FCB-FCZ überschattet haben», so der FCB in der offiziellen Mitteilung. 

Nach dem Spiel FCB-FCZ am 10.4.2016: Fussballfans wüten vor dem Basler St.Jakob-Park.

Fussballfans wüten vor dem Basler St.Jakob-Park.

Weil sich die Ereignisse ausserhalb des Stadion abgespielt haben, liegen dem Verein aber bislang zu wenig Informationen vor, um abschliessend zu beurteilen. «Der FCB kann und darf die Ereignisse dieser Art nicht auf Basis von zwar zahlreichen, jedoch stets einseitigen Schilderungen von Personen offiziell kommentieren.»

Um alles rund um die Ausschreitungen aufzuklären, hat der FCB zusammen mit der Kantonspolizei Basel-Stadt und der Fanarbeit Basel eine Sitzung einberufen, die am Dienstag stattfinden wird. «Im Anschluss an diese Sitzung liegen voraussichtlich genügend Erkenntnisse vor, um die Eskalation der Gewalt ausserhalb des Stadions zu bewerten und zu kommentieren», so der Verein weiter auf seiner Homepage. 

Meistgesehen

Artboard 1