Energie

Der Kanton könnte bei öffentlichen Gebäuden noch viel mehr Energie sparen

Energie sparen

Der Kanton könnte bei den öffentlichen Gebäuden viel mehr Energie sparen.

Energie sparen

Für die Energieeffizienz-Massnahmen bei kantonalen Verwaltungsgebäuden könne man nach dem ersten Jahr, seit sie eingeführt wurden, ein «grundsätzlich positives» Fazit ziehen.

Dies schreibt die Baselbieter Regierung in ihrer Vorlage an den Landrat. Der vorgenommene Zielwert wurde jedoch verfehlt – um fast 23'000 Franken.

Bei einem grossen Teil der 19 ausgewählten Verwaltungsgebäude begann der Kanton Ende 2015, Energieeffizienz-Massnahmen umzusetzen. Die Zahlen für die Schulgebäude der Sekundarschule Therwil und des Gymnasiums Oberwil sowie für die Turnhalle Kriegacker in Muttenz wiesen aber grössere negative Auswirkungen vom Zielwert auf. «Umbauten, Nutzungsänderungen und Verzögerungen bei der Umsetzung fallen besonders bei grösseren Schulbauten stark ins Gewicht», ist im regierungsrätlichen Bericht zu lesen. Wegen Bauarbeiten in der Sekundarschule Allschwil und im Gymnasium Muttenz oder organisatorischen Fragen bezüglich Motorfahrzeug-Prüfstation beider Basel in Münchenstein konnten bei drei Gebäuden noch keine Massnahmen realisiert oder gemessen werden.

Energieexperten der Elektra Baselland und der Elektra Birseck kommen in ihren Berichterstattungen zum Schluss, dass das Einsparpotenzial gemäss den Zielvorgaben noch stärker ausgeschöpft werden könne. (bz)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1