Vor dem Messehochhaus geben Gärtner und Bauleute alles, um aus diesem sonst recht öden Platz eine Art Landschaft mit Bistrots und kleinen Bühnen zu machen – man will den gediegenen Rahmen für gediegene Aussteller und gediegene Uhreneinkäufer bieten – und sich vielleicht etwas trösten, dass im vergangenen Jahr das Uhren- und Schmuckgeschäft alles andere als glänzte.

Die Aussichten seien zwar wieder besser, sagen Branchenfachleute. Doch sicher ist das nicht: Bereits im Vorjahr wurde die Wende nach oben angekündet. Sie kam, nur leider in die falsche Richtung ...

In diesem Jahr werden weitere Uhrenmarken ihre internetgestützten Uhren («connected watches») anpreisen, und es werden erste Luxus-Mobiltelefone mit eingebauten, richtigen Tick-Tack-Uhren zu finden sein. Für diesen Spass sorgt die chinesischen Marke «8848».

Am Mittwoch ist Pressetag, insgesamt werden in Basel über 4000 Journalisten erwartet. Am Donnerstag wird die Messe offiziell eröffnet.