Baselworld
Der nächste grosse Abgang: Auch Raymond Weil fehlt an der Baselworld 2019

Auch der Uhrenkonzern Raymond Weil will der Baselworld 2019 den Rücken kehren. Das sagte dessen Chef gegenüber einer Westschweizer Zeitung. Ausschlaggebend sei mitunter der Weggang von Swatch.

Drucken
Teilen
Messe Schweiz: Baselworld in der Krise
8 Bilder
Nimmt nach harscher Kritik den Hut: Messe-Schweiz-Chef René Kamm.
Bis zur geregelten Nachfolge wird Verwaltungsratspräsident Ulrich Vischer die operative Führung übernehmen.
«Wir müssen die Interessen so weit wie möglich unter einen Hut bringen.» Christoph Brutschin Regierungsrat und Verwaltungsrat
Die erfolgreichen Zeiten der Uhren- und Schmuckmesse sind vorbei. Vielmehr blickt die Baselworld einer höchst unsicheren Zukunft entgegen.
Die Uhren- und Schmuckmesse musste schon dieses Jahr den Rückzug der Hälfte ihrer Aussteller verdauen.
Und auch Nick Hayek gab bekannt, dass Swatch nicht mehr an der Baselworld teilnimmt. Er übte massiv Kritik an der Messe.
Der Kurs der MCH Group sackte nach der Ankündigung ab.

Messe Schweiz: Baselworld in der Krise

Baselworld

Die grossen Uhrenmarken verlassen die Baselworld eine nach der andern. Jetzt wird bekannt, dass auch Raymond Weil 2019 in Basel fehlen wird. Dies sagte dessen Chef Elie Bernheim in einem Gespräch mit der Zeitung Le Temps.

Er habe "bereits seit einiger Zeit darüber nachgedacht", jetzt sei die Entscheidung gefallen, sagte Bernheim gegenüber der Zeitung. Raymond Weil war seit 40 Jahren an der Baselworld präsent.

Geht Swatch, gehen auch andere

Der Entscheid fiel in Zusammenhang mit dem Abgang von Swatch. Von den vielen Besucher an den Ständen von Swatch-Chef Nick Hayek habe auch Raymond Weil profitieren können. Firmenchef Bernheim ist sich nach eigenen Aussagen nicht sicher, ob die vielen Händler nach dem Swatch-Abgang die Messe besuchen würden.

Hayek plant derzeit eine eigene Veranstaltung, von der er mehr profitieren könnte als von der Baselworld. Worum es sich dabei genau handelt, ist allerdings noch offen. Laut Branchen-Insidern soll Hayeks Konkurrenzveranstaltung in Zürich stattfinden.

Aktuelle Nachrichten