Der Einkaufstourismus und der tiefe Euro brachen ihm das Genick. Nach 31-jähriger Geschäftstätigkeit muss der Basler Schuhladen Botty schliessen, wie die «Basler Zeitung» am Montag berichtete.

«Mir tun die Mitarbeiter leid. Diese sind teilweise bis zu 30 Jahre da», sagte der Geschäftsführer Mark Thommen zur «baz». 19 Mitarbeiter beschäftigt das Geschäft in der Gerbergasse 44. Noch bis Ende Juli ist Botty geöffnet. Seit Montag läuft der Liquidationsverkauf. Es gilt 50 Prozent auf alles.