Jubiläumsfest
Der Traum jeder Frau: Kleider shoppen für ein gutes Gewissen

Das Rote Kreuz Basel feierte am Wochenende seinen 125. Geburtstag mit einer Vintage-Modeschau. Das Fest auf dem Barfüsserplatz zog am Samstag viele Menschen an. Die grösste Attraktion war die Modeschau, bei der Miss Earth Schweiz-Models auftraten.

Mélanie Honegger
Drucken
Teilen
Suchhunde von Reddog demonstrieren ihr Können.
32 Bilder
Rettungssanitäter präsentieren einen Notfallkrankenwagen.
Das Fest fand auf dem «Seibi» statt.
Models teilten sich den Laufsteg mit Damen, die sonst nicht auf dem Laufsteg zu Hause sind.
Miss Earth Schweiz-Models präsentierten die Mode auf dem Catwalk.
Das Rote Kreuz feiert sein 125. Jubiläum

Suchhunde von Reddog demonstrieren ihr Können.

Roland Schmid

Auf dem Barfüsserplatz tummeln sich die Leute vor den Essständen und schlecken zwischen weissen Zelten eine Glace. Der 125. Geburtstag des Schweizerischen Roten Kreuzes Basel-Stadt hat am Samstag viele Gäste angelockt.

Da trainieren die Suchhunde von Reddog, dort präsentieren Rettungssanitäter einen Notfallkrankenwagen und auf der Bühne auf dem Barfi gibt es eine Modeschau. Miss Earth Schweiz-Models präsentieren unter der Moderation von Modedesignerin Daniela Spillmann Secondhand-Kleider aus dem Rotkreuzladen an der Bruderholzstrasse.

Mode für jedes Alter

«Die Kollektion ist in drei Stilrichtungen unterteilt», erklärt Spillmann zu Beginn: «Sport, Casual und Elegant.» Dann geht die Show auch schon los. Zu den treibenden Beats von Daft Punk schreiten die Models über den kleinen Laufsteg, während Spillmann die Outfits kommentiert. So lernt das Publikum, dass Gelb und Stahlblau die Modefarben des Sommers sind, und erfährt auch gleich, von welcher Marke die einzelnen Kleidungsstücke stammen.

Namen wie Escada und Jean Paul Gaultier tauchen auf und es wird schnell erkennbar, dass die präsentierten Kleider keineswegs gängiger Secondhand-Mode entsprechen, sondern sorgfältig ausgewählte Vintage-Stücke sind.

Auch die Präsentation selbst ist ungewöhnlich: Nicht nur junge Frauen mit Modelmassen schreiten über den Laufsteg, auch ältere Damen ohne Modelerfahrung stehen im Rampenlicht. Und wer sich in eines der gezeigten Outfits verliebt, hat im Anschluss an die Modeschau die Chance, diese im Rotkreuzladen zu ergattern.

Abendkleider überzeugen

Die Qualität der Kleider ist bei allen drei Durchgängen zu erkennen. Am überzeugendsten ist allerdings eindeutig der letzte und eleganteste Lauf: Besonders die schlicht gehaltenen, crèmefarbenen Abendkleider stechen hervor. Ein Fall, wo sich Einkaufen im Secondhand-Shop besonders lohnt, ist der Preisunterschied zwischen dem neuen und dem Vintage-Produkt bei Abendkleidern wohl so gross wie bei keinen anderen Kleidungsstücken.

Dann ist die Show auch schon vorbei. Djoa Strassburg, die als Miss Earth Schweiz automatisch auch für humanitäre Hilfsprojekte einsteht, richtet sich mit ein paar Worten ans Publikum und wirbt für das Projekt «Augenlicht schenken» des Roten Kreuzes, bei dem mit einer Spende von 50 Franken eine an grauem Star erkrankte Person operiert werden kann.

Die Verbindung von humanitärem Engagement und Mode funktioniert beim Schweizerischen Roten Kreuz auf jeden Fall gut. Der anschliessende Besuch im Rotkreuzladen zeigt dann aber auch, dass die Preise höher sind als in üblichen Secondhand-Läden. Bei den vielen Projekten, für die sich das Rote Kreuz einsetzt, ist dies allerdings verständlich: Qualität hat manchmal eben doch ihren Preis.

Aktuelle Nachrichten