Überfall
Deutscher fragt nach dem Weg – und wird ausgeraubt

Am Samstagabend wurde ein 24-jähriger Deutscher an der Basler Hammerstrasse Opfer eines Raubes. Er hatte zwei Unbekannte nach dem Weg gefragt. Statt den Weg zu weisen, zückten die zwei Räuber eine Waffe und nahmen dem Mann sein ganzes Bargeld ab.

Merken
Drucken
Teilen

Ein ortsunkundiger Deutscher verirrt sich im Kleinbasel mit seinem Fahrzeug und will nach dem Weg fragen – da wird er mit einer Waffe bedroht und ausgeraubt. So geschehen ist das laut Basler Polizei am Samstagabend an der Basler Hammerstrasse. Das 24-jährige Opfer sei aus seinem Fahrzeug ausgestiegen, um zwei Passanten nach dem Weg zu fragen, schreibt sie in einer Mitteilung. Einer der Passanten habe daraufhin unvermittelt eine Schusswaffe gezogen und den Deutschen bedroht. Schliesslich flüchteten die Räuber mit einem grösseren Geldbetrag, den sie dem Opfer abgenommen hatten, stiegen in einen Smart und fuhren davon.

Das Opfer habe einen der Täter als etwa 40 Jahre als, rund 1.85 Meter gross und 85 Kilo schwer mit dunklem Teint, gepflegter Erscheindung, grau melierten, kurzen, glatten Haaren und Dreitagebart beschrieben. Beim zweiten Unbekannten handle es sich um einen etwa 30-jährigen Mann, rund 1.8 Meter gross, 85 Kilo schwer mit fester Statur und ebenfalls kurzen, glatten Haaren, Dreitagebart und dunkler Kleidung. Beim Fluchtauto habe es sich um einen schwarzen Smart mit grosser gelber Fläche auf den Türen gehandelt. Gemäss Angaben des Opfers handelt es sich bei den Räubern um Türken.