«Es war eine sehr erfolgreiche Messe. Ich habe ausschliesslich sehr zufriedene Aussteller getroffen», sagt Messeleiterin Sylvie Ritter.

Diese gute Bilanz hänge auch damit zusammen, dass sich wichtige Märkte wie zum Beispiel Nordamerika von der Krise der vergangenen Jahre erholt hätten. «Auch hatten wir viele Besucher, die zum ersten Mal an die Messe gekommen sind», erklärt Ritter. Diese seien insbesondere aus Südostasien angereist. Auch für die Schweizer Aussteller sei die Woche mehr als zufriedenstellend verlaufen: «Viele Erwartungen wurden sogar übertroffen.»

Reibungsloser Ablauf

Die Messe 2012 verlief nach Angaben der Veranstalter reibungslos. Nachdem im vergangenen Jahr ein Diebstahl für Furore gesorgt hatte, habe man die Aussteller zu mehr Aufmerksamkeit und Vorsicht gemahnt. Doch auch die Polizei habe einen «sehr lobenswerten» Einsatz für die Sicherheit geleistet, unterstreicht Sylvie Ritter.

Offizielle Eröffnung der Baselworld

Offizielle Eröffnung der Baselworld

Einen Rekord hat die Baselworld bezüglich der Medienpräsenz aufgestellt: 3320 Journalistinnen und Journalisten waren in Basel. Die mediale Präsenz wirkt für die Aussteller als Multiplikator. Vor allem internationale Medien, Tagesmedien und auch TV-Stationen aus für uns wichtigen Ländern waren hier. Das zeigt, dass die Baselworld ein Must ist für Trends», merkt Ritter an.

Im Gegensatz zu anderen Jahren sei es jedoch schwierig, einzelne Trends zu erkennen. «Die Branche bietet alles an, was das Herz begehrt.» Auf dem globalen Markt seien alle Geschmacksrichtungen abgedeckt - nach dem Motto «Sag uns, was du möchtest, und wir haben es».

Aufbruch in neue Ära

«Was wir dieses Jahr gesehen haben, haben wir zum letzten Mal gesehen», sagt Sylvie Ritter. Das stimme sie ein wenig wehmütig. Die nächste Baselworld wird in den neuen Hallen stattfinden, die derzeit noch im Bau sind. «Aber wir werden nicht nur ein neues Kapitel, sondern ein neues Buch der Baselworld aufschlagen.» Obwohl es mehr Ausstellungsfläche geben wird, werden nicht mehr Aussteller ihre Kollektionen präsentieren: «Das ist nicht unser Ziel. Wir bauen, damit wir den Ausstellern qualitativ hochwertigere Fläche anbieten können.»

Laut Messeleiterin Sylvie Ritter sind etwa 80 Prozent der neuen Standorte bereits an die Aussteller vergeben. «Diese sind damit beschäftigt, das Design ihrer neuen Auftritte zu bestimmen.» Einige habe sie schon gesehen, sagt Ritter - ohne weitere Details zu verraten.