Jetzt will die BKB ihren Eigenbestand wieder reduzieren. Insgesamt veräussert die Kantonalbank laut einer Mitteilung von Donnerstag 424 507 PS. Das entspricht rund 7,2 Prozent aller BKB-PS. Bisherige PS-Inhaber erhalten dabei ein Bezugsrecht. Die nicht bezogenen Papiere werden im Rahmen eines Preisbildungsverfahrens (sogenanntes «Bookbuilding») weiteren Anlegern angeboten, teilt die Bank mit.

Es sei Teil der BKB-Strategie, den Eigenbestand in PS längerfristig zu reduzieren, sagt die Sprecherin auf Anfrage. Die Veräusserung ermöglicht nicht nur die Erhöhung des «Free Float» der Partizipationsscheine im Markt, sondern soll auch durch das frei gewordene Eigenkapital die weitere Stärkung der bereits starken Kapitalisierung ermöglichen.

Am 16. Mai wird Preis bekannt

Alle Aktien, die sie selbst hält, befinden sich logischerweise nicht auf dem Markt. Der PS-Markt könnte liquider sein. Je liquider, desto besser, so die Faustregel. Zum aktuellen Kurs eines BKB-Partizipationsscheins von 72 Franken würde dies der Bank rein theoretisch mehr als 30 Millionen Franken in die Kasse spülen. Der Preis ist freilich noch offen. Was mit den Millionen geschieht, wird nicht kommuniziert. Angesichts der Negativ-Zinsen ist ein hoher Cash-Bestand sicherlich nicht angezeigt.

Weitere Transaktionen zum Abbau des Eigenbestandes seien «derzeit nicht geplant», sagt die BKB-Sprecherin. Im Rahmen der Veräusserung können Inhaber der Papiere für zehn bereits gehaltene PS einen zusätzlichen erwerben, bezugsberechtigt sind allerdings nur PS-Inhaber mit Sitz oder Wohnsitz in der Schweiz. Die Preisspanne soll am 16. Mai publiziert werden. Die Bezugsfrist dauert vom 16. bis 23. Mai (12 Uhr) und die Lieferung der Titel gegen Zahlung des Bezugspreises ist für den 29. Mai vorgesehen.

PS aus dem Eigenbestand, welche nicht für das Bezugsangebot verwendet werden, sollen im Rahmen des Bookbuilding-Verfahrens weiteren Anlegern angeboten werden. Dieses Verfahren läuft ebenfalls vom 16. bis zum 23. Mai. Der Platzierungspreis aus dem Bookbuilding-Verfahren gilt auch als Bezugspreis für das Bezugsangebot.

Zur Kursstabilisierung kann die Zürcher Kantonalbank (ZKB) als Lead Manager während der Dauer von bis zu einem Monat bis zu 30 000 PS kaufen, wie es weiter heisst. Die BKB hat sich zudem verpflichtet, bis zum 24. November ohne schriftliche Zustimmung der ZKB keine eigenen PS zu verkaufen.

Der Markt hat die Aktion positiv aufgenommen. Der Partizipationsschein stieg in einem schwachen Markt um einen auf 72 Franken (+1,3%). Nachdem der Kurs seit Sommer 2016 um 65 Franken bewegte, legte er seit Jahresbeginn rund 9 Prozent zu.