Planungskredit
Die Basler Regierung gibt dem Central Park eine Chance

Der Regierungsrat beantragt eine Ausformulierung der Initiative «CentralParkBasel». Mit einem Planungskredit in der Höhe von 1,5 Millionen Franken soll die Machbarkeit der Idee geprüft und im Sinne der Initiative konkretisiert werden.

Merken
Drucken
Teilen
Hier soll der Central Park die Geleise überdecken, Sicht auf die Passerelle am Bahnhof SBB.

Hier soll der Central Park die Geleise überdecken, Sicht auf die Passerelle am Bahnhof SBB.

Kenneth Nars

Der Regierungsrat schlägt vor, einerseits Studien und Abklärungen in Auftrag zu geben, um technische, rechtliche und finanzielle Fragen im Zusammenhang mit der Idee «CentralParkBasel» zu klären. Das schreibt die Regierung am Dienstag in einer Mitteilung. Von den Abklärungen erhofft sich die Regierung Grundlagen dafür, wie die Forderungen von «CentralParkBasel» umgesetzt werden könnten. Die Idee umfasst einen neuen Grün- und Freiraum, eine Randbebauung mit Wohn- und Gewerbenutzung, neue zusätzliche Perronzugänge, neue Velo- und Fusswege und insgesamt eine bessere Anbindung des Quartiers Gundeldingen an die Innenstadt.

SBB hat Vorbehalte

Die Initiative soll dahingehend ausformuliert werden, dass mit einem Planungskredit von 1,56 Millionen Franken die Idee auf ihre konkrete Machbarkeit hin geprüft und weiter konkretisiert werden kann. Eine Schwierigkeit sei, dass mit einer kantonalen Initiative ein öffentliches Bauwerk auf einem Privatgrundstück – dem Bahnhofsareal – verlangt werde, hält die Regierung in der Mitteilung fest. Die Grundeigentümerin SBB habe mehrfach Vorbehalte gegenüber dem Projekt angemolden. Die Regierung hatte daher im Juni dem Grossen Rat zwar die Zulässigkeit, aber auch eine Ausformulierung des Begehrens samt Machbarkeitsprüfung beantragt.

Stimmt der Grosse Rat dem Ausformulierungsvorschlag zu, könnte mit den Arbeiten zur Prüfung der Machbarkeit allenfalls 2013 begonnen werden.