Museumsnacht
Die Baslerinnen und Basler strömen in Massen in ihre Museen

Bei der 13. Ausgabe der Basler Museumsnacht gibt es für Gross und Klein Kunst und Kultur zum Anfassen und hautnah erleben. Für ein erstes Highlight sorgt die Inszenierung eines Hexenprozesses in der Barfüsserkirche. Trotz Kälte sind zahlreiche Besucher in den Museen unterwegs.

Dean Fuss
Merken
Drucken
Teilen
Bilder von der 13. Basler Museumsnacht
9 Bilder
Basler Museumsnacht 2013 Museum für Geschichte: Schauspieler Gilles Tschudi verkörpert in einem Schauspiel zu einem Hexenprozess von 1609 den Richter.
Basler Museumsnacht 2013 Museum für Geschichte: Die Schauspieler Valérie Cuenod (l.) und Gilles Tschudi verkörpern in einem Schauspiel zu einem Hexenprozess von 1609 die Angeklagte und den Richter.
Basler Museumsnacht 2013 Museum der Kulturen: Kinder basteln das Modell Pilgerhut aus Papier und sind sichtlich stolz auf ihre Werke.
Basler Museumsnacht 2013 Museum der Kulturen: Der Pilgerhut steht dem Jungen gut.
Basler Museumsnacht 2013 Schweizerisches Feuerwehrmuseum: Kinder spielen den Feuerwehrmann in einem funktionsfähigen Modellauto.
Basler Museumsnacht 2013 Schweizerisches Feuerwehrmuseum: Das gibt es auch nur an der Museumsnacht. Ein Container der Berufsfeuerwehr dient als Ticket-Verkaufsstelle.
Basler Museumsnacht 2013 Teufelhof: Kinder bestaunen die von Steinmetz Stefan Mesmer geschaffene Eisskulptur.
Basler Museumsnacht 2013 Teufelhof: Die Eisbar von Steinmetz Stefan Mesmer.

Bilder von der 13. Basler Museumsnacht

Marlen Keller

«Dieses Wetter kommt uns sehr gelegen», sagt Stefan Messmer. Der Steinmetz sorgt am Freitagabend an der Basler Museumsnacht zusammen mit seinem Team für eine eisige Kulisse im Teufelhof: Eisbar und Eisskulptur. Im vergangenen Jahr habe er mit der Wärme zu kämpfen gehabt, so Messmer. «Für uns ist alles unter null geeignet.» Auch die Besucher der 13. Museumsnacht lassen sich von den eher widrigen äusseren Bedingungen kaum stören. Trotz der Temperaturen und den vereisten Gehwegen tummelt sich das Volk massenhaft in der Stadt. Im Freien bewegt man sich an der Basler Museumsnacht aber so oder so nur gerade, um von Museum zu Museum zu hasten. Stetig begleitet von den Gedanken daran, was man gerade verpassen könnte.

Schauprozess in der Barfüsserkirche

Ein erstes Highlight gibt es gleich zu Beginn der Museumsnacht im Museum für Geschichte in der Barfüsserkirche zu sehen: Die Schauspieler Valérie Cuenod und Gilles Tschudi verkörperen in einem Schauspiel zum Hexenprozess von 1609 gegen die Riehenerin Margreth Graf-Vögtlin Angeklagte und Richter. Die Zuschauer strömen so zahlreich ins Mittelschiff der Barfüsserkirche, dass von den Verantwortlichen kurzerhand auch ein Teil der als Bühne funktionierenden Treppe zum Zuschauerraum umfunktioniert wird. Die Museumsnacht bietet Kunst und Kultur zum Anfassen.