Von oben ist sie kaum als solche erkennbar, aber die 1,5 Kilometer der Autobahn vom Zollübergang Weil am Rhein bis zum Wiesekreisel in Basel befinden sich auf einer Brücke; und deren Zustand lässt zu wünschen übrig. Auf einer Benotungsskala von 1 bis 4 liegt sie bei 3.0. Dies bedeutet «schadhaft», wie die «Badische Zeitung» kürzlich berichtete.

Esther Widmer, Mediensprecherin der zuständigen Abteilung des Bundesamtes für Strassen (Astra) in Zofingen, bestätigt die Informationen. Sorgen machen müsse man sich allerdings nicht: «Die Instandsetzung muss umgesetzt werden, um weitere Schäden zu verhindern. Es besteht jedoch kein Sicherheitsrisiko.»

Die Sanierung wird voraussichtlich 2017 und 2018 erfolgen und insgesamt länger als ein Jahr dauern. Die Zeitangabe erfolge allerdings «vorbehältlich der Finanzzusicherung», so das Astra. Das ist kein Wunder, denn die Kosten werden auf 50 Millionen Euro geschätzt. Die Schweiz und Deutschland werden sich diese anteilig nach der jeweiligen Brückenlänge teilen. Das bedeutet, dass Deutschland 40 Prozent und die Schweiz 60 Prozent zahlen müssen – die Gemeinschaftszollanlage befindet sich auf deutschem Hoheitsgebiet und war Anfang 1983 vollständig fertiggestellt worden.

Belag muss erneuert werden

Erneuert werden müssen der Belag und die Abdichtung, weil Wasser zwischen Brüstungen und Belag eindringt. Ausserdem müsse man den Beton der Brüstungen sanieren, die wiederum zu Schäden an der Armierung führen könnten. «Diese liegt teilweise frei und muss überdacht werden», teilt Ruth Widmer mit.

Quartiere seien hinsichtlich der Lärmbelastung durch die Arbeiten nicht betroffen – dies mag für Basel stimmen. Aber die Anwohner im Weiler Stadtteil Friedlingen dürften diese Aussage etwas anders bewerten. Behinderungen für den Autoverkehr wird es tagsüber nicht geben, da die Arbeiten «wenn immer möglich nachts ausgeführt werden.» Nachts wird es allerdings zu Spurabbauten kommen.

Voraussichtlich ebenfalls 2017/2018 muss auch die Schwarzwaldbrücke in Basel saniert werden. Hier geht es um die Erneuerung der Brückendichtung sowie des Belags und die Instandsetzung des Betons. «Da sich dies alles noch im Planungsprozess befindet, gibt es noch keinen Termin und auch keine Kostenschätzungen», so Widmer.

Staus auf Palmrainbrücke

Mit Verkehrsbehinderungen wird in den nächsten drei Jahren auf jeden Fall auf der Palmrainbrücke zu rechnen sein, die von Weil nach Village-Neuf und Huningue ins Elsass führt. Einen genauen Termin für die Sanierung der mehr als 35 Jahre alten Brücke gibt es noch nicht. Über sie fahren viele der elsässischen Grenzgänger auf dem Weg zur Arbeit in Basel.

Da der Fahrbahnbelag starke Spurrillen aufweist, müsse er in Abstimmung mit Frankreich erneuert werden. Auch müsse die Abdichtung unter dem Belag ausgewechselt werden, da sonst Wasser in den Korpus der 290 Meter langen Spannbetonbrücke eindringen und Schäden verursachen könne.