Basel

Die Bundesfeier am Rhein steigt dieses Jahr mit mehr Polizeipräsenz

Das Feuerwerk wird um 23 Uhr gezündet. (Archiv)

Das Feuerwerk wird um 23 Uhr gezündet. (Archiv)

Die Basler Bundesfeier am Rhein findet am 31. Juli unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen statt. Die Kantonspolizei Basel-Stadt wird dieses Jahr sichtbarer und präsenter sein.

Etwas wird an der diesjährigen Bundesfeier anders sein: Die Sicherheitsvorkehrungen der Polizei sind am kommenden Sonntag deutlich höher. Die europaweite Angst vor Terrorismus wird auch am Rhein zu spüren sein. Doch sonst bleibt die Feier ihren Traditionen treu: Das Programm der Bundesfeier beginnt offiziell um 17 Uhr und dauert bis 1 Uhr morgens. Elf Konzerte finden an verschiedenen Standorten statt. Bekanntester Auftritt dürfte der Basler Act Dief-Flieger sein. Der Schlauchbootrennen unter Hobby-Paddlern unterhalb der Mittleren Brücke wird um 18.30 Uhr angepfiffen.

Das Budget für die Bundesfeier liegt bei 200 000 Franken. Von denen wurden 70 000 für das Feuerwerk ausgegeben. Wie auch die Jahre zuvor sorgt die Bugano AG für das Feuerwerk, dem sie den Titel «Sternenzauber über dem Rhein» gegeben haben. Mehr als 100 000 Besucher werden erwartet. Am gleichen Tag lädt der Fischer Club Basel zu seiner traditionellen Bundesfeier ein.

Die Präsenz der Polizei werde am 31. Juli deutlich sichtbarer sein als sonst, sagt Polizeisprecher Martin Schütz. Die Polizei sei zwar normal bewaffnet und ausgerüstet, «aber man wird sie sicher besser sehen und stärker bemerken», sagt Schütz. Neben den Sperrungen der Johanniter-, Mittleren und Wettsteinbrücke kann es «situativ zu weiteren örtlichen Einschränkungen kommen». Etwa Seitenstrassen oder Zufahrten könnten gesperrt werden. Dem Nachrichtendienst des Bundes liege kein Hinweis einer erhöhten Anschlagsgefahr vor, sagt Schütz. Daran orientiere sich die Kantonspolizei. Es herrsche aber hohe Bereitschaft.

Am 1. August wird im Sarasinpark in Riehen und auf dem Bruderholz gefeiert. Auf dem Bruderholz läuft die Veranstaltung in gewohntem Rahmen ab. Um 19.50 beginnt sie mit dem Glockenläuten der Tituskirche. Eine «Feuershow» und der Basler Musiker Pink Pedrazzi sorgen danach für Unterhaltung. Das Clown-Duo Manu und Minu sollen die Kinder zum Lächeln bringen. Das Feuerwerk findet zum Schluss als Krönung der Feier um 22.15 Uhr statt. Dem Verein steht ein Budget von rund 60 000 Franken zur Verfügung, davon beansprucht das Feuerwerk 15 000.

In Riehen fällt der Startschuss um 18 Uhr. Später um 19.30 Uhr hält Regierungsratpräsident Guy Morin eine Rede. Um 21.30 Uhr folgt der traditionelle Kinderlampionzug. Um 22.30 Uhr findet dann das Feuerwerk statt, umrahmt von musikalischer Begleitung. Bis 1 Uhr morgens spielt danach die Band Ragde. Die Bundes-Bar und die Outdoor-Lounge des Vorjahres werden wieder aufgebaut. Riehen hat ein Budget von 90 000 Franken.

Meistgesehen

Artboard 1