Kenneth Nars

Die Bilder sind Aufnahmen aus dem Edelweiss-Zeppelin, der zum Jubiläum Anfang Juni über Basel flog. Die Möglichkeit des Mitflugs war sicher eine seltene Abwechslung für mich zum sonst eher stressigen Alltag.

Die Aufnahmen aus der Luft geben einen Blick über die Region und zeigen gut, wie alles miteinander verbunden ist. Ausserdem geben sie auch eine andere Perspektive, von oben ist alles viel kleiner und nicht so eng, wie es am Boden manchmal wirkt.

Natürlich gab die Ruhe, die in einem Zeppelin herrscht, zusammen mit dem gleitenden Gefühl, ähnlich einem Boot auf dem Meer, der ganzen Hektik der Region eine andere Betrachtungsweise und es wäre manchmal schön, alles ruhiger und mit mehr Distanz zu betrachten.

Hier lesen sie den ganzen Artikel.

Die Bilder sind Aufnahmen aus dem Edelweiss-Zeppelin, der zum Jubiläum Anfang Juni über Basel flog.

Zeppelin Basel

Juri Junkov

Gewöhnliche römische Frauen. Gewöhnlich römisch angezogen, chatten mit gewöhnlichen «römischen» Handys. Römerfest Augusta Raurica 2015.

Hier lesen sie den ganzen Artikel.

Römerfest Augusta Raurica 2015

Römerfest Augusta Raurica

Martin Töngi

Ich wähle dieses Bild, weil es die Flüchtlingskrise aufzeigt – insbesondere der minderjährigen Flüchtlinge. Und es ist von hier, in Basel aufgenommen.

Weiter verbinde ich es mit der Geschichte von Annika, welche diese Problematik publik gemacht und die Politik zum Handeln angeregt hat.

Hier lesen sie den ganzen Artikel.

Ein minderjähriger Flüchtling in Basel.

Flüchtling in Basel

Nicole Nars Zimmer

Kundgebung der Baselbieter Personalverbände vor dem Landratsgebäude in Liestal gegen die Sparpläne. Ein Bild, das die Empörung über die Sparbemühungen eindrucksvoll illustriert.

Hier lesen sie den ganzen Artikel.

Kundgebung der Baselbieter Personalverbände vor dem Landratsgebäude in Liestal gegen die Sparpläne.

Basel Demo Sparpläne

Roland Schmid

Wie aus dem Meer entstiegen, verlässt ein syrischer Flüchtling den Strand von Lesbos und geht, eingehüllt in eine Thermodecke, hoffnungsvoll Europa entgegen. Er hat in einem seeuntüchtigen, überfüllten Schlauchboot mit etwa 50 anderen Migranten von der Türkei her das Meer überquert.

Von der internationalen Staatengemeinschaft ihrem Schicksal überlassen, verlassen Hunderttausende ihre Heimat. Kaum ein Thema hat 2015 dermassen bewegt wie dieses.

Hier lesen sie den ganzen Artikel.

Ein syrischer Flüchtling verlässt den Strand von Lesbos und geht hoffnungsvoll Europa entgegen.

Flüchtling Lesbos