«Ich glaube, dass wir nicht über den zweiten Platz nachdenken müssen, wenn wir zu Hause nicht gegen Steaua gewinnen» sagte Valentin Stocker im Vorfeld der wegweisenden Partie vom gestrigen Abend. Doch der FCB spielte gegen den nominell schwächsten Gegner der Gruppe erschreckend schlecht und ideenlos.

Keiner der Akteure von Rotblau kam gestern auch nur annähernd an seine normale Leistung heran. Der gleichen Meinung war auch Fabian Frei nach dem Abpfiff und fügte an «das reicht natürlich nicht für die Champions League».

Lediglich vier Schüsse aufs Tor konnte der FCB gestern verbuchen. Zu wenig für ein Team, welches den Sieg für eine Achtelfinal-Qualifikation dringend gebraucht hätte.

Zwei Siege für ein Weiterkommen

Wollen sich die Bebbi das Überwintern in der Champions League sichern, brauchen sie zwei Siege in den schwierigen Partien auf Schalke und gegen den amtierenden Euopa League-Champion Chelsea. So gut wie sicher ist dafür, dass der Schweizer Meister mindestens den dritten Rang belegt. Steaua hat drei Punkte Rückstand auf die Basler und muss ebenfalls noch gegen die Blues und Königsblau antreten. Und sowohl Schalke als auch Chelsea werden den Rumänen kaum Punkte schenken, wie dies der FC Basel getan hat.