Kolumne
Die Erlebnisse von Velokurier A#115: Tunnel

Armin Biehler ist seit acht Jahren Velokurier in Basel und hat mit der Indexnummer A#115 bereits 80'000 Kilometer zurückgelegt. Er nimmt die «Schweiz am Wochenende» mit aufs Velo und berichtet von seinen Erlebnissen auf zwei Rädern.

Armin Biehler
Armin Biehler
Merken
Drucken
Teilen
Wo bin ich?

Wo bin ich?

bz Basel

Befahre sie täglich, die Lieblinge der Verkehrsplaner und Stadtentwickler. Kreisel oder Ampel, Veloweg und Tunnel. Letzterer etwas aus der Mode geraten, aber umso reizvoller. Die Eingänge schmückt allerdings ein roter Kreis mit Velopiktogramm. Sagen wir also, folgende Fahrten sind ein Produkt meiner Fantasie.

09.23 Uhr Nauentunnel Bahnhof SBB – Heuwaageviadukt. Blut geladen. Superschnell zum Blutspendezentrum. Soll ich oder soll ich nicht? Eine enorme Beschleunigung beim Einstich, Beine zwirbeln in maximaler Kadenz. Im Scheitelpunkt wendet sich die Strasse leicht nach links. Der Anstieg. Jetzt Druck aufbauen, das Licht am Ausgang fixiert, jauchzen, niemand hört’s. Über die klare Biegung nach rechts runter gleiten auf das Viadukt. Wunderschön.

11.15 Uhr Grenzachertunnel, Grenzacherstrasse Ecke Schwarzwaldallee. Im Sack den Dauerauftrag, Postaustausch zwischen zwei Standorten Basilea AG. Eine Zufallsentdeckung, einem Auto folgen. In seiner Symmetrie eher langweilig, der Tunnel. Doch überrascht die Anerkennung des Autofahrers: Erhobener Daumen zollt meinem Sprint Respekt.

14.38 Uhr Unterführung Grenzzollamt Lustgartenstrasse 1, Weil am Rhein. Zollpapiere für Logistiker abzugeben. Zwei identische Gebäude markieren Import und Exportseite des Autobahnzolls. Verbunden mit einer unterirdischen Unterführung. Fussgängerbreit. Einen verirrten Velotourist mitgenommen. Er träumt heute noch von dieser Fahrt.

16.27 Uhr Schwarzwaldtunnel, Schwarzwaldallee Badischer Bahnhof. Der König unter den Basler Tunnels. 1041 Meter lang, zweispurig. Eine Notfallabholung in Birsfelden. Der Zeitpunkt entscheidet, leichter Kolonnenverkehr ist perfekt. Im Stillstand des Staus durchzuschlängeln wäre provokativ.

Schichtende. Aufgewacht aus dem Reich der Fantasie. Die Realität lockt. Diesen Sonntag ist Slow up. Mein Liebling, der Nauentunnel, lässt sich mit allem was Räder, aber keinen Motor hat, sorgenfrei befahren. Nur so zum Spass.

ride on A#115

Wo bin ich? Machen Sie mit beim obigen Bilderrätsel von Velokurier Armin Biehler und gewinnen Sie ein Exemplar seines Buchs «A#115».

Schreiben Sie eine E-Mail an mailadmin@biehler-film.org mit dem Lösungswort, Ihrem Namen und der Post-Adresse. Einsendeschluss: Samstag,
22. September 2018, der Gewinner wird persönlich benachrichtigt.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Daten aller Teilnehmer werden vertraulich behandelt.