Heute Morgen den Vögeln zugehört. Ausgiebig zwitschernd begrüssen sie den Tag. Auf der Brücke über den Rhein, richte mich auf, atme tief ein, blinzle in die aufgehende Sonne, das Licht, spüre die Kraft und hauche ein kleines Danke. Es riecht nach Frühling.

8.27 Uhr Blutspendezentrum, Hebelstrasse 10. Einen Notfall geladen. Trotzdem Zeit für paar Worte mit Arne. Er belädt sein Lastenrad. «Wird es wärmer, sind alle gleich entspannter, schiebt man sich schon mal lachend den Vortritt hin und her.» Und verrät, dass er in der richtig üblen kalten Zeit in Teneriffa war, der Sack.

10.07 Uhr Steinenring Ecke Leimenstrasse. Mit vollem Schwung rechts abgebogen. Dieser fehlt dem riesigen Gefährt BMW X6. Steht schlapp an der Ampel. Rot. Dafür drückt der Fahrer auf seine Hupe, mehrfach, dass alle aus der Winterstarre erwachen. Vielleicht stellt er nun entspannt fest: Hier rechtsabbiegen für Velos immer erlaubt.

11.19 Uhr Breitestrasse. Auf dem Veloweg von Pratteln nach Muttenz. Im Rucksack Zollpapiere. Auf dem Feld ein Fischreiher. Dahinter der Wartenberg. Kommt mir das seltsame Frühlingserwachen eines Nationalrates in den Sinn. Seine Forderung, die Bussen für Velos an die der Autos anzuheben. Damit es wehtut. Dafür kassiert er in der NZZ das Etikett «bürgerlicher Abzocker» und eine Abfuhr im Parlament. Ich schau nach vorne, unser ehrlich verdientes Geld wird bald wieder im Schweisse des Angesichts erarbeitet werden.

13.03 Uhr Bethesda Spital, Gellertstrasse 142. Eine Blutprobe holen. Eine Schwester grüsst äusserst gut gelaunt. Vor drei Wochen hüpfte ich hier von einem Bein aufs andere. Stöhne den Schmerz weg. Die Finger brennen, das Rossnageln. Die Tränen in den Augen. Eine Diakonissin tritt sich den Schnee von den Schuhen. «Wollen Sie meine Handschuhe?» War sie das, die eben an mir vorbeiging?

Gewiss ist, der Winter ist vorbei. Einige von uns hat es mal abgetischt, aber keine gravierenden Unfälle. Holz angefasst und ein grosses Danke nachgeschoben.

Ride on A#115

Wo bin ich? Machen Sie mit beim obigen Bilderrätsel von Velokurier Armin Biehler und gewinnen Sie ein Exemplar seines Buchs «A#115». 

Schreiben Sie eine E-Mail an mailadmin@biehler-film.org mit dem Lösungswort, Ihrem Namen und der Post-Adresse. Einsendeschluss: Samstag, 24. März 2018, der Gewinner wird persönlich benachrichtigt.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Daten aller Teilnehmer werden vertraulich behandelt.