Der Neue ist da. Wie ein Lauffeuer verbreitet sich die Nachricht. Egal wo, im Pausenraum der Werbeagentur, auf dem Sportplatz, im Kindergarten oder im Coiffeursalon. Ein neues Gesicht ist der Spiegel, in dem man sich wieder erkennt.

08.01 Uhr KurierZentrale, Dachsfelderstrasse 30. Zwischen all den Päckchen steht er. Basil, Index B#15. Etwas verloren, feingliedrig, Mitte Zwanzig. Einen Bachelor in Philosophie im Sack. Sein erster Tag. Soll ihn einfahren. Unser Gespräch jäh unterbrochen vom Dispo: «Nid lavere – liefere. Superschnell vo Muttenz uf dr 09.03 Zug!» Dreh mich zu Basil: «Na, aufgeregt?»

08.28 Uhr Gemeindeverwaltung Muttenz, Kirchplatz 3. Bin selber in guter Spannung. Biete Windschatten an. Er verliert ihn, «ich gebe alles». Das ist unverkennbar. Laden die Blutprobe. Zurückgedonnert. Gut in der Zeit auf dem Perron. Er fragt atemlos, woher das Blut für die Probe komme.

10.17 Uhr Institut für Mikrobiologie, Petersplatz 10. Lasse Basil vorausfahren. Er zieht ab, schönes Tempo. Holt sein Handy raus, will fahrend nachschauen. Schliesse auf, sage: «Halt lieber an.» Er sagt: «Ich weiss eh, wo das ist.» Rast zum Zentrallabor. Kein Treffer. Nicht einfach Pathologie, Zentrallabor, Mikrobiologie, Blutspendezentrum, alles im Umkreis von 300 Metern.

12.07 Uhr Novartis WSJ 693, Klybeckstrasse. Wasserproben laden. Im Labor hängt ein Hinweis. Begrüssen James Cornell im Team. Basil: «Was macht einen Kurier zum Kurier?» Zitiere meinen Freund Karli: «Es hagelt Katzen, bist nass, frierst. Beste Bedingungen, glaubst das selber und strahlst dem Kunden ins Gesicht.» Er schmunzelt. Ein gutes Zeichen. Ein Drittel der Novizen schafft keinen Monat, ein weiterer Drittel kämpft sich durch, manchmal jahrelang, und ein Drittel ist und bleibt Velokurier, immer.

Nach getaner Arbeit erinnere ich mich an den Tag, als mich Roman A#9 eingefahren hat. Vorgestellt als Legende der Legenden. Ich hatte den Schiss in den Hosen.

ride on A#115

Wo bin ich? Machen Sie mit beim obigen Bilderrätsel von Velokurier Armin Biehler und gewinnen Sie ein Exemplar seines Buchs «A#115». 

Schreiben Sie eine E-Mail an mailadmin@biehler-film.org mit dem Lösungswort, Ihrem Namen und der Post-Adresse. Einsendeschluss: Samstag,
17. November 2018. Der Gewinner wird persönlich benachrichtigt.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Daten aller Teilnehmer werden vertraulich behandelt.