Klingt nach Militär. Einheiten verschieben, rechts am Gegner vorbeiziehen. Die Vorhut platzieren, Rückschlag: Manöver. Und im zivilen Leben, im Verkehr? Krieg? Alle gegen Alle? Ich mitten drin und gebe zu, mag es gar nicht, überholt zu werden.

08.15 Uhr Wettsteinbrücke, Brückenkopf Kleinbasel, vor Jahren mal. Postfächer geleert, ich bog von der Kartausgasse auf die Brückenauffahrt. Im Anstieg passierte es: Ein Rennvelofahrer schob sich im horrenden Tempo vorbei. Ich verpasste den Anschluss, niederschmetternd. Heute knapp am Hinterrad einer E-Bikerin. Sie weicht aus, will Platz machen. Ich sge: «Schade, kein Windschatten mehr». Sie lacht.

11.23 Uhr Dr. Zweifel, Centralbahnstrasse 11. Schnellschnitt geladen. So schnell ich kann ins Labor nach Allschwil. Viaduktstrasse, fahre mittig. Hupen. Ein Mazda fühlt sich der freien Fahrt beraubt. Schwenke rüber. Gesten im Autoinneren. Überhole wieder auf der Arnold Böcklinstrasse. Aufheulender Motor hinter mir, will mich zur Seite drängen. Gebe Druck in die Pedale. Einfahrt Kreisel Bundesplatz. Schönes Manöver meinerseits. Kreischende Notbremsung des anderen.


15.12 Uhr FC Basel, Birsstrasse 320. Couvert fürs Migrationsamt mitgenommen. Schraube mich im Wiegetritt breitflächig die Steigung Walkeweg hoch. Diese gelben Busse haben ein Horn. Schrecke zusammen. Entschuldige mich an der Haltestelle für meine Unaufmerksamkeit. «Du musst mehr trainieren, wenn du nicht mehr gerade den Berg hochkommst». Breites Grinsen, schönster Baselbieter Dialekt.

18.07 Uhr Hr. Stolz, Binningerstrasse 93, Allschwil. Wäschesack geladen. Die letzte Fahrt zur Zentrale. Ein Rauschen kündigt ein hippes Velo an. Das fette Karbonhinterrad surrt. Schliesse im freundlichen Abstand auf und geniesse die Fahrt. Die junge Frau ebenfalls. Kein Helm, Haare im Wind, pure Freude.

In der Zentrale werden Verkehrsgeschichten rumgereicht. Und wer wen heute im Umsatz und somit Verdienst überholt hat. Wir nehmen es sportlich. Meistens.

ride on A#115

Wo bin ich? Machen Sie mit beim obigen Bilderrätsel von Velokurier Armin Biehler und gewinnen Sie ein Exemplar seines Buchs «A#115». 

Schreiben Sie eine E-Mail an mailadmin@biehler-film.org mit dem Lösungswort, Ihrem Namen und der Post-Adresse. Einsendeschluss: Samstag,
3. November 2018. Der Gewinner wird persönlich benachrichtigt.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Daten aller Teilnehmer werden vertraulich behandelt.