Da wo ich hingehöre, auf die Strasse. Meine erste Velokurierschicht, neues Kreuzband seit dreieinhalb Monaten. Monstre auf Hochglanz poliert. Würdiger Rahmen, die Fahrt ins zehnte Berufsjahr. Bin aufgeregt. Stellen Sie sich vor, sie machen was, was sie schon immer gemacht haben, zum ersten Mal nach langer, langer Zeit wieder. In meinem Fall den Dauerauftrag Lamprecht. Einer der ältesten Kurieraufträge, seit 30 Jahren Basler Velokurier-Stoff.

14.09 Uhr Expo-Cargo AG, Schönauerstrasse 33. Reto freut sich. Seit wir unsere gemeinsame Jugend in der alten Stadtgärtnerei verortet haben, aufrichtiges Interesse aneinander. Tauschen die Frachtpapiere. «Bin wieder da», rufe ich. «Wurde Zeit, war kurz vor der Vermisstenanzeige.»


14.26 Uhr Lamprecht AG, Lustgartenstrasse 1, Weil am Rhein. Trete ebendiesen einen Gang. Grösseres Zahnrad hinten, höhere Kadenz vorne, weniger Druck auf den Knien. Ursula begegne ich seit zehn Jahren in verschiedensten Logistikbüros. Papiere hier abgegeben, für die Zentrale mitgenommen. «Soll hier alles abgerissen werden». Ursula zeigt mir den möglichen Containerneubau auf ihrem Bildschirm. «Die Zeit vergeht», ihr Kommentar.

16.03 Uhr Lamprecht AG, Peter Merian Strasse 48. Abteilung Luftfracht geladen. Ein neues Gesicht begrüsst. Abteilung Deutschland, Osteuropa-Lastwagenpapiere ausgetauscht. Isabelle schaut auf mein Knie. Ob alles wieder gut sei, fragt sie: «Ich hab immer wieder davon gelesen, in der Zeitung.» Bin verlegen. Ja, es sei gar nicht so einfach, nicht vom Velo aus zu schreiben.

16.18 Uhr Cargologic AG, Frachtgebäude Euroairport. Papiere getauscht. Leiste mir den Luxus: ein Foto fürs «Wo bin ich?». Gewitterregen, volles Tempo, über Huningue nochmals Grenzzollamt. Platschnass. Handy klingelt unterwegs sechsmal, der Dispo. Verzweifle, Display nass, Finger nass, kein Kontakt, eine Katastrophe. Bei Ursula alles getrocknet. «Hier Dispo Marco, wollte nur mal hören, wie es dir auf deiner ersten Schicht geht.»

In der Badewanne zu Hause, geht mir super. In der Nase noch den bekannten Geruch der Abgase. Zufrieden denke ich darüber nach, was sonst noch so kommen mag im Leben. Freu mich.

ride on A#115

Wo bin ich? Machen Sie mit beim obigen Bilderrätsel von Velokurier Armin Biehler und gewinnen Sie ein Exemplar seines Buchs «A#115». 

Schreiben Sie eine E-Mail an mailadmin@biehler-film.org mit dem Lösungswort, Ihrem Namen und der Post-Adresse. Einsendeschluss: Samstag,
17. August 2019. Der Gewinner wird persönlich benachrichtigt.

Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Daten aller Teilnehmer werden vertraulich behandelt.