Unlängst wünschte sich Basel-Tourismus-Präsident Carlo Conti in einem bz-Interview einen zusätzlichen Top-Event in der Stadt. Während der Alt-Regierungsrat eher an einen zusätzlichen kuturellen Event à la Tattoo dachte, könnte die Erfüllung seines Wunsches aus einer ganz anderen Ecke kommen: Eine Eventmesse. Denn im Schatten von Baselworld, Art Basel und Muba scheint sich die Nischenmesse Fantasy Basel in Windeseile zu einem Publikumsmagneten zu entwickeln. Die Veranstalter sehen «ein grosses Wachstumspotenzial für die kommenden Jahre», wie Mediensprecherin Jenny Michel auf Anfrage sagt.

Ausstellungsfläche verdoppelt

Dass die Organisatoren mit ihrer Messe eine Marktlücke entdeckt haben, beweisen auch die Zahlen. Die Messefläche wurde 2016 im Vergleich zur erstmaligen Durchführung im Vorjahr mehr als verdoppelt. 30 000 Besucher werden an den drei Messetagen über Auffahrt erwartet. Mit der erstmals im Rahmen der Fantasy-Messe durchgeführten Swiss Gaming Challenge wird die stark wachsende eSports-Community angesprochen und nach Basel gelockt. Dasselbe gilt für die zahlreichen Youtube-Stars, die ihr Kommen angekündigt haben und die ebenfalls treue, grosse Fangemeinschaften anziehen.

Der grösste Coup ist den Fantasy-Basel-Veranstaltern aber mit der gestern kommunizierten Verpflichtung von «The Big Bang Theory»-Star Kevin Sussman alias Stuart gelungen. Mit dem «wohl bekanntesten Comic Shop Besitzer der Welt», wie die Veranstalter schreiben, wird erstmals ein Hauptdarsteller der derzeit beliebtesten Sitcom an einer Messe in Europa anwesend sein. «The Big Bang Theory» wird in über 50 Ländern ausgestrahlt und ist in der Altersgruppe von 18 bis 49 die erfolgreichste Comedy-Serie, die in den Jahren 2007 und 2008 gestartet wurde. Der Fernsehsender Pro 7 zeigt aktuell durchschnittlich sechs Folgen pro Tag.

Dasselbe gilt für die bereits früher kommunizierte Zusammenarbeit mit Game-of-Thrones-Darsteller Kristian Nairn («Hodor»). Nairn wird den Fans ebenso wie Sussmann während allen drei Fantasy-Basel-Tagen für Fotos und Autogramme zur Verfügung stehen und als Talk-Gast auftreten.

Package von Basel Tourismus

Das Potenzial der Nischenmesse haben auch die Verantwortlichen von Basel Tourismus erkannt, wie Mediensprecherin Christine Waelti auf Anfrage sagt. «Wir glauben ans Potenzial dieses Anlasses, der bereits bei seiner ersten Durchführung im letzten Jahr ausverkauft war. Daher haben wir auch eine Kooperation mit dem Veranstalter abgeschlossen, in deren Rahmen wir den Event auf unseren Kommunikationskanälen promoten. Zudem bieten wir in diesem Jahr zum ersten Mal ein buchbares Package für Besucherinnen und Besucher an.» Auch der Zeitpunkt über Auffahrt sei «begrüssenswert», da es zu diesem Zeitpunkt keine Überschneidungen mit dem Geschäftstourismus gebe.

Das grössere Interesse der Basler Behörden bestätigt auch Fantasy-Basel-Sprecherin Michel. «Im ersten Jahr haben einige Basler Institutionen eher eine abwartende Haltung gezeigt oder schlicht nicht verstanden, was da entsteht. Dies hat sich nach dem Grosserfolg im vergangenen Jahr aber rasch geändert.»

Fantasy Basel Die Messe findet vom 5. bis 7. Mai in der Messe Basel statt. Weitere Informationen und Tickets unter www.fantasybasel.ch.