Gartenbäder
Die Freibad-Saison steht ganz im Zeichen des Eglisee-Jubiläums

Traditionell Anfang Mai startet der Kanton Basel-Stadt in die Badesaison. Obwohl das beheizte Sportbecken im Joggeli schon seit zwei Wochen geöffnet ist, zählt im Stadtkanton das erste Maiwochenende als Stichdatum.

Merken
Drucken
Teilen
Badesaison beginnt

Badesaison beginnt

Keystone

Ebenfalls zur Tradition gehört der fromme Wunsch der Verantwortlichen nach schönem Wetter. «Natürlich wäre es für die Natur nur positiv, wenn endlich Regen fallen würde», sagte Peter Howald, Leiter des Sportamts Basel-Stadt, gestern an der Medienorientierung. Für den Start wünsche er sich aber trotzdem trockenes und warmes Klima.

Dann schritt Howald mit Freude zu seinem diesjährigen Lieblingsthema: Dem Eglisee-Jubiläum. Unter dem Motto «Baden wie vor 100 Jahren» verwandelt sich das Gartenbad am Wochenende des 2. und 3. Julis in eine Badelandschaft, wie es nur noch die ganz alten Badefreunde kennen. «Das ganze Fest soll die bestehende Ambiance und den Charme des Eglisees aufzeigen. Wir verzichten deshalb auf Werbeschilder aller Art und andere Zeichen der Moderne, um das Gefühl aufkommen zu lassen, sich in den Anfangszeiten des 20. Jahrhunderts zu befinden.»

Älteres Publikum

Im Wissen, dass das Eglisee eher ältere Generationen zu seinen Stammgästen zählt, richten sich auch die Feierlichkeiten ans ältere Publikum. Der Sportamt-Leiter weiss um die Wünsche dieser Klientel: «Wir verzichten absichtlich auf DJ’s und zu laute Beschallung. Priorität haben Live-Musiken, Workshops und Tanzkurse. Daneben werden sporthistorische Referate, Lesungen und Führungen angeboten.» Damit sich auch die Kleinsten während des ganzen Wochenendes wohl fühlen, bietet das Eglisee mit einer grossen Rutschbahn oder einem Papierschiffrennen auch für sie einiges an.

Neben dem Höhepunkt im Juli begleitet eine Ausstellung im Eglisee das Jubiläumsjahr. Das Sportmuseum verwandelt das Gartenbad während der ganzen Saison in ein Museum und zeigt eine interaktive Ausstellung rund um die Geschichte des Schwimmsports und verbindet so Kultur und Bewegung. Überall im Bad sind Aufkleber mit Bildern und den dazu passenden Sprüchen verteilt. So ragt das bekannteste Bond-Girl Ursula Andress im Bikini an der Türe zum Restaurant. Am Ufer des Schwimmerbeckens befinden sich neun Quizfragen, deren Antworten unter Wasser ertaucht werden müssen. Zur Eröffnung des neuen Aussenbeckens findet die gleiche Ausstellung parallel im Liestaler Gartenbad «Gitterli» statt. (tgf)