Claramattenfest
Die Gratis-Parade wird der Höhepunkt des Claramattenfest

Am Wochenende findet die 32.Ausgabe des Quartierfests im Kleinbasel statt. Ein Höhepunkt der Festivitäten ist für alle Beteiligten die Parade des Tattoos am Samstag. Regierungsrat Hans-Peter Wessels hat zugesagt, sich die Parade auf der Claramatte anzusehen.

Jasmin Grasser
Merken
Drucken
Teilen
Claramattenfest

Claramattenfest

Kenneth Nars

Die Aufbauarbeiten für das Fest sind kurz vor dem Abschluss, die Infrastruktur steht grösstenteils. Bis es aber so weit war, hatte das Kleinbasler Sommerfest in diesem Jahr einige Hürden zu überwinden. «Wir hatten Mühe, Wirte zu finden», sagt Beat Vögtli, Präsident des neu gegründeten Vereins Claramatten. «Es gibt keine Wirte mehr, die in grossen, traditionellen Häusern lange gearbeitet haben und dadurch tief mit dem Kleinbasel verwurzelt sind», findet Vögtli. «Zudem müssen die Mitarbeiter der Barbetriebe am Claramattenfest bezahlt werden. Deshalb lohnt sich die Rechnung unter dem Strich oft nicht.» Aus diesem Grund sei auch der Verein gegründet worden, erklärt Vögtli. «Schliesslich sollen keine Privatpersonen für mögliche Verluste haften müssen.»

Für das nächste Jahr sei man allerdings wieder auf Kurs, sagt Vögtli. «Die intensive Organisation beginnt immer zwei bis drei Monate vor dem Fest», fügt Rolf Zenklusen an, Pressesprecher des Vereins Claramatten.

Fischknusperli und Bayrisches

Das Programm des diesjährigen Claramattefescht:

Freitag, 20. Juli:

16:30: Conscript Band of the Finnish Defence Forces (Finnland)

20:00: Christchurch City Pipes and Drums (Neuseeland)

Samstag, 21. Juli:

16:00: Aberdeen Universities'OTC Pipes and Drums (Schottland)

19:45: Showband.CH (Schweiz)

Sonntag, 22. Juli:

12:00: A.I.T. Meiden High School Band (Japan);

14:00: Middlesex Country Volunteers Fifes & Drums Crops (USA)

Ein Höhepunkt der Festivitäten ist für alle Beteiligten die Parade des Tattoos am Samstag (siehe Box). Regierungsrat Hans-Peter Wessels hat zugesagt, sich die Parade auf der Claramatte anzusehen, André Auderset wird sie vom Platz aus kommentieren. Die Organisatoren des Claramattenfests hoffen, dass die Parade viel Publikum anzieht. Zenklusen sieht in der Parade eine Gelegenheit für Leute, die kein Ticket für die offiziellen Tattoo-Auftritte auf dem Kasernenareal bekommen haben.

Einen weiteren Höhepunkt bildet der Auftritt der irischen Band «Persuaders». Die vier studierten Berufsmusiker treten heute und morgen um 19 Uhr auf. Man nehme natürlich Rücksicht auf das Altersheim, das gleich nebenan liegt, sagt Rolf Zenklusen. Ab 23 Uhr wird keine Musik mehr gespielt, der Festbetrieb endet um 1 Uhr.

Planung und Qualität

Christoph Seibert vom Basler Tattoo ist erfreut darüber, dass auf der Claramatten erneut Formationen spielen. Die verschiedenen Gratiskonzerte in der letzten Woche waren gut besucht. Er stellt jedoch klar, dass das Tattoo einen Qualitätsanspruch hat. «Bei uns wird keine Gugge spielen.» Seibert hat die Auftritte der Militärmusik-Formationen organisiert. Als Angestellter der Basel Tattoo Productions GmbH hat er bei Eric Julliard angefragt, ob dies möglich wäre. «Da das zweite Wochenende des Tattoos und das Claramattenfest auf das selbe Wochenende fallen, macht dies Sinn», sagt Seibert. Ausserdem gefielen den Militärmusik-Formationen diese verschiedenen Gratiskonzerte. Es sei für sie eine Abwechslung zu den Auftritten auf dem Kasernenareal.