Sanierung
Die Post legt Teile des SBB-Verkehrs um Basel lahm

Am nächsten sowie übernächsten Wochenende kommt es um den Bahnhof Basel SBB zu Zugsausfällen. Grund dafür ist die Sanierung des Post-Reitergebäudes.

Tobias Müller
Merken
Drucken
Teilen
Die Baugerüste, die für die Sanierung des Postgebäudes am Bahnhof SBB angebracht werden müssen, schränken den Bahnverkehr ein. (Archiv)

Die Baugerüste, die für die Sanierung des Postgebäudes am Bahnhof SBB angebracht werden müssen, schränken den Bahnverkehr ein. (Archiv)

Kenneth Nars

Wer an den zwei kommenden Wochenenden mit dem Zug nach Köln, Amsterdam, Dortmund oder vielleicht auch nach Luzern und ins Tessin fahren möchte, der sollte vorher seine Reise mit der SBB nochmals genau durchplanen. Denn aufgrund von Sanierungsarbeiten am Post-Reitergebäude im Bahnhof Basel SBB fallen während insgesamt vier Tagen gleich einige hoch frequentierte Zuglinien aus. Über das gesamte Wochenende kommt es zu folgenden Einschränkungen:

  • Die ICE-Züge von Basel nach Köln, Amsterdam und Dortmund (–Hannover) fallen zwischen Basel SBB und Basel Badischer Bahnhof aus. Die Reisenden benutzen das übrige Regelangebot und steigen in Basel Badischer Bahnhof um.
  • Die Fernverkehrszüge Basel–Luzern–Tessin und umgekehrt fallen von 6.00 bis 22.00 Uhr zwischen Basel und Olten aus. Die Reisenden benutzen die Fernverkehrszüge nach und aus Bern/Interlaken Ost und steigen in Olten um.
  • Die S3-Züge (Porrentruy/Delémont/Laufen–Basel SBB) verkehren ab und bis Basel SBB. Reisende vom Ergolztal ins Laufental und umgekehrt steigen in Basel SBB um.
  • Zusätzlich ist, jedoch lediglich am Samstag, folgende Linie betroffen: Die S6-Züge (Basel SBB–Zell im Wiesental), Basel SBB jeweils ab xx.04 Uhr und Basel Badischer Bahnhof ab xx.45 Uhr, fallen zwischen Basel SBB und Basel Badischer Bahnhof aus. Die Reisenden benutzen das übrige Regelangebot und steigen in Basel Badischer Bahnhof um.

Grund für die Einschränkungen sind Baugerüste, welche für die Sanierung des Post-Gebäudes montiert werden. Deshalb müssen aus Sicherheitsgründen Gleise gesperrt werden. Nicht die SBB, sondern die Post, habe um den Antrag der Verkehrseinschränkung gebeten, heisst es vonseiten der SBB. «Der Ärger der Reisenden wegen Fahrplaneinschränkungen ist verständlich. Die Situation ist aber leider nicht anders lösbar. Die Fahrleitungen müssen aus Sicherheitsgründen aufgrund elektrischer Schutzabstände abgeschaltet werden», sagt SBB-Mediensprecher Olivier Dischoe.

Zusätzlich meldet die SBB für nächste Woche weitere Fahrplaneinschränkungen. Die Bahnlinie Sissach–Läufelfingen–Olten ist von Montag, 18. Juli, bis Freitag, 22. Juli, jeweils von 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr gesperrt. Für die Züge der Linie S9 verkehren Bahnersatzbusse. Grund für die Ausfälle sind Unterhaltsarbeiten, die als sogenannte Cluster durchgeführt werden. Dabei werden alle über die Zeit angefallenen Arbeiten zusammen während einer kurzen Periode erledigt. Dieser Vorgang spare Geld und Zeit, teilt die SBB mit.

Die SBB empfiehlt den betroffenen Reisenden zudem, vor Antritt ihrer Fahrt den Online-Fahrplan zu studieren.