Planänderung

Die Räumung am Petersgraben 20 wird auf den Herbst verschoben

Die Umbau-Arbeiten am Haus «Zum Samson» am Petersgraben 20 beginnen statt wie angekündigt im August erst im Herbst.

Die Umbau-Arbeiten am Haus «Zum Samson» am Petersgraben 20 beginnen statt wie angekündigt im August erst im Herbst.

Einst hiess es vonseiten Immobilien Basel-Stadt, im August beginne der Umbau am Petersgraben 20, dem seit Ende Mai besetzte Haus. Jetzt werden die im Juni angekündigten Sanierungsarbeiten erst im Herbst starten.

Die grünen Fensterläden am Petersgraben 20 sind auf beiden Stockwerken verschlossen. Die massive Haustüre ist verriegelt, darauf steht in schwarzem Filzstift geschrieben: Kein Zutritt für Polizei und Medien.

Das «Haus zum Samson» sieht verschlafen aus. Das einzig Lebendige sind die drei Transparente, die an der Fassade herunterhängen und im Wind flattern. «Hier ist es schön. Hier bleiben wir». «Wir brauchen Raum» oder einfach kurz und bündig: «Besetzt».

Ende Mai nämlich ist illegalerweise eine Gruppe Besetzer in das Haus am Petersgraben eingezogen. Im August - also jetzt - wollte die Hausbesitzerin Immobilien Basel-Stadt mit den Sanierungsarbeiten beginnen, vermeldete sie Anfang Juni.

Danach sieht es nicht aus. Barbara Neidhart, Mediensprecherin von Immobilien Basel-Stadt: «Die öffentliche Submission wurde erst jetzt abgeschlossen. Baubeginn ist im Herbst.»

Kurz nach der Besetzung hatte Immobilien Basel-Stadt Strafanzeige gegen die Besetzer erstattet. Seither beobachtet die Polizei das Geschehen vor Ort - hat bisher aber nichts in Sachen Räumung unternommen.

Im Gegensatz zum Schiessstand beim Allschwilerweiher, den dieselbe Gruppe Mitte Mai eingenommen hatte. Auch diese Gebäude gehören Immobilien Basel-Stadt. Die Baselbieter Polizei griff nach einem Monat ein und räumte die Anlage.

Das sei eine andere Ausgangslage gewesen, betont Neidhart: «Dort war von Anfang an klar, dass Teile der Gebäude auf der Anlage abgebrochen werden.» Das heisst, der Abbruchtermin stand bereits. «Der Basler Polizei haben wir mitgeteilt, dass wir noch nicht bereit sind, mit dem Bau zu beginnen.»

«Wäre gut, wenn sie selber gehen»

Die Basler Polizei steht mit dem Grundeigentümer in Kontakt, bestätigt Sprecher Andreas Knuchel. Wie und wann sie am Petersgraben 20 einschreite, hänge neben einer «allgemeinen Beurteilung» von der Besitzerin ab. Zwischen dieser und den Besetzern herrscht seit letzter Woche Funkstille, bestätigt Neidhart.

«Am Anfang haben wir mit den Besetzern gute Gespräche geführt. Wir haben der Gruppe gesagt, es wäre gut, wenn sie selber gehen.» Tun sie das nicht, müsse halt geräumt werden.

Das «Haus zum Samson» ist eine von vier Besetzungen seit Mitte Mai, die in Basel und Region durchgeführt wurden. Neben dem Schiessstand in Allschwil (12. April bis 14. Mai) kam es in Binningen am 9. Juli zu einer Kurzbesetzung, wo die Aktivisten aufgaben, als die Polizei eingetroffen war.

Nur zwei Tage später zogen Besetzer in die Schützengasse 22 in Riehen ein. Allerdings auch nur für wenige Stunden - dann marschierte die Polizei auf und räumte das Gebäude.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1