Grosser Rat

Die Regierung prüft weitere Veloparkplätze im Gundeli

Im Gundeli sollen mehr Veloparkplätze entstehen. (Archivbild)

Im Gundeli sollen mehr Veloparkplätze entstehen. (Archivbild)

Schon heute gebe es auf der Gundeldinger Seite des Basler Bahnhofs SBB klar zu wenige Velo-Abstellplätze, so Grossrat Tim Cuénod (SP). Viele Velos seien an Orten parkiert, welche nicht als Velo-Parkplätze vorgesehen seien, resp. wo keine Veloständer stehen würden.

«Auch am Bahnhofeingang Gundeldingen an der Güterstrasse stehen sehr viele Velos an Orten, die nicht als Velo-Abstellplätze vorgesehen sind», so der Antragssteller. Aus verschiedenen Gründen werde die Nachfrage nach Abstellplätzen in den nächsten Jahren voraussichtlich weiter stark ansteigen.

«Zu nennen sind in diesem Zusammenhang neben der Tendenz zu mehr Velos im Allgemeinen und zu mehr E-Bikes im Besonderen speziell die ambitionierten Stadtentwicklungs-Projekte am Walkeweg sowie auf dem Dreispitz-Areal. Schon allein deswegen wäre es dringend geboten, auf der Gundeldinger Seite des Bahnhofs (also im Bereich der Meret-Oppenheim-Strasse oder an der Güterstrasse) zusätzliche Veloabstellplätze zu haben», wird im Anzug begründet.

Denn Velofahrerinnen und Velofahrer, die zu den Gleisen gelangen wollten, möchten möglichst nah heranfahren und am Bahnhof wenig Zeit verlieren. Hinzu komme, dass von den anderen Bahnhofs-Übergängen aus nicht alle Gleise erreicht werden könnten. Nun werde aber absehbar die Zahl der Velo-Abstellplätze gerade in diesem Bereich drastisch sinken.

Unterirdisches Veloparking

Denn die SBB werden bis 2025 im Bereich des Bahnhofs das Gleisfeld erweitern. Es sollen ein zusätzlicher Perron und zwei zusätzliche Abstellgleise entstehen. Diese Erweiterung sei definitiv sinnvoll. Nur werde ihr ein Grossteil des oberirdischen Veloparkings im Bereich der Meret-Oppenheim-Strasse und der Passerelle zum Opfer fallen.

Die Unterzeichnenden baten daher den Regierungsrat zu prüfen und zu berichten, ob in diesem Bereich nicht ein unterirdisches Veloparking mit einer Kapazität von mindestens 1'000 Plätzen und direktem Liftzugang zur Passerelle erstellt werden könnte. Da ein solcher Lift bereits bestehe (und zwar vom Parkhaus Bahnhof Süd zur Passerelle) sei dabei insbesondere abzuklären, ob dieser nicht auch für ein Veloparking genutzt werden könnte.

«Alles spricht dafür, dass die Situation in den nächsten Jahren immer unbefriedigender wird», so Cuénod weiter. Der Grosse Rat überwies den Antrag mit 72:12 Stimmen bei einer Enthaltung an die Regierung.

Meistgesehen

Artboard 1