Atomdebatte
Die SBB sollen ohne Atomstrom fahren

Die Basler Grünen-Nationalrätin Anita Lachenmeier freut sich: Der Bundesrat empfiehlt ihre Motion «SBB ohne Atomstrom» zur Annahme. Die SBB, die die grösste Stromkonsumentin der Schweiz ist, könnte schon bald ohne Atomstrom fahren

Merken
Drucken
Teilen
SBB sollen ohen Atomstrom fahren

SBB sollen ohen Atomstrom fahren

Keystone

Die Motion von Lachenmaier verlangt vom Bund, die SBB als deren Eigentümer zu beauftragen, den Bezug von Atomstrom einzustellen und sämtliche Beteiligungen an Atomkraftwerken (AKW) aufzulösen. Die SBB sind die grösste Stromkonsumentin der Schweiz.

In seiner Stellungnahme zur Motion verweist der Bundesrat auf die neue Energiestrategie. Diese baue darauf auf, dass die bestehenden Schweizer AKW nach Ablauf der Betriebszeit nicht ersetzt werden. Von den bundesnahen Betrieben wie den SBB, Post oder Swisscom erwartet die Landesregierung, dass sie eine «nachhaltige Unternehmensstrategie» verfolgen. «Mit dieser Antwort zeigt der Bundesrat, dass er am Atomausstieg festhält und sich nicht vom Spiel des Ständerates beeindrucken lässt», folgert Nationalrätin Lachenmeier. (bz)