Mister Cocktail
Die Seele des Sake

Philipp Kiefer ist Chef de Bar im Werk 8 im Basler Gundeldingerfeld. Jede Woche stellt er einen anderen Cocktail samt Rezept vor.

Philipp Kiefer
Merken
Drucken
Teilen
Philipp Kiefer stellt jede Woche einen Cocktail vor.

Philipp Kiefer stellt jede Woche einen Cocktail vor.

Kenneth Nars

Japan ist das Land der Perfektion. Eine für den Westen schier unverständliche Disziplin zeichnet die Japaner aus. Alte Kultur trifft auf Hochmoderne, und jahrhundertealte Zeremonien werden noch heute gelebt. Da kann das Teekochen auch mal Stunden dauern.

Nebst dem japanischen Whisky, der im Westen an Beliebtheit gewonnen hat, findet jetzt ein weiterer japanischer Alkohol den Weg in unsere Bars: das Nationalgetränk Sake. Er wird aus Reis gebraut, weshalb er oft als Reiswein bezeichnet wird. Die Produktion ähnelt eher jener des Biers.

Die Geheimnisse der Herstellung wurden über Generationen weitergegeben. In fast jedem Dorf wurde eigener Sake gebraut. Mit der Industrialisierung schrumpfte der Bestand an Brauereien allerdings von 27'000 auf heute 1300.

So unverständlich uns die japanische Kultur vorkommen mag, so fremd scheint uns auch der Sake. Doch wenn sich die Japaner trauen, Fondue zu essen, sind wir es ihnen schuldig, den Sake zu probieren.

In Japan gilt er als Göttertrunk, und es ist nicht unüblich, dass bei der Produktion ein Priester anwesend ist. Dabei entsteht auch Neues. Etwa der Sparkling-Sake, ein hochwertiger Schaumwein. Der Anteil welcher Reissorte und deren Poliergrad spielen eine zentrale Rolle bei der Klassifizierung. Denn es gibt viele verschiedene Arten von Sake. Vom Billigfusel bis zum Premiumgetränk.

Sake von minderer Qualität nennt sich Futsushu. Er wird meist aus Reisabfällen produziert. Unter den Premium-Sake, die mit Prädikatsweinen verglichen werden können, gibt es sechs verschiedene Unterteilungen.

Auch in Cocktails kann der Sake verwendet werden– keine leichte Aufgabe allerdings. Sabrina Fathi, Barkeeperin im Werk 8 hat sich dieser angenommen und hat mit dem Cocktail Saku eine Kreation geschaffen, die die Seele des Sake widerspiegelt. Saku heisst auf japanisch Blüte. Diese Hommage an Japans Göttertrunk kann noch bis Ende Frühling im Werk 8 probiert werden. Kampai!

Rezept für den «Saku»:
4 cl Sake
2 cl japanischer Whisky (Nikka from the
barrel)
1 cl St. Germain Holunderblütenlikör
3 cl Zitronensaft
2 cl Jasmin-Reis-Sirup

Alle Zutaten auf Eis shaken und in einen Whiskey-Tumbler abseihen, 2 Spritzer Morgentau-Essenz darüber sprühen (The seventh sense), mit essbarer Blüte dekorieren.