Die SP Basel-Stadt hatte in einem ersten Schritt lediglich grössere Spenden offenlegen wollen. Nun zieht die Partei mit einer detaillierten Aufschlüsselung nach.

Sie wird weiterhin Einzelspender nur namentlich nennen, wenn sie mehr als 5000 Franken für den Wahlkampf zur Verfügung stellen. Aber bis anhin habe es noch keine so grosse Spende gegeben.

22'000 Franken kamen gemäss den Sozialdemokraten an Wahlspenden zusammen. Der Rest des Budgets in einer Gesamthöhe von 384'000 Franken stammt aus Abgaben der Mitglieder und der Mandatsträger. Demnach haben die Mitglieder insgesamt eine Viertelmillion an Parteisteuern und -beiträgen bezahlt. Die Mandatsträger, also die amtierenden Parlamentarier und Regierungsräte, haben zusätzlich 112'000 Franken abgeliefert.

294'000 Franken wirft die SP für den Grossrats-Wahlkampf auf. Dazu kommen 90'000 Franken für den Regierungswahlkampf. Dort steuern die Partner Grüne und Basta zusätzliche 50'000 Franken bei. Woher letztgenannte Mittel stammen, ist nicht genauer aufgeschlüsselt. (dre)