Bibliothek
Die Stadtbibliothek GGG unterstützt Schüler im Frühfranzösisch

Über 800'000 Besucher und so viele Projekte wie noch nie: Die GGG schaut auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Vor allem ihr Angebot für Kinder sticht mit Leseförderung und Französisch-Lernhilfen hervor.

Mélanie Honegger
Merken
Drucken
Teilen
Die GGG verzeichnete über 800'000 Besucher im letzten Jahr.

Die GGG verzeichnete über 800'000 Besucher im letzten Jahr.

zvg/Basile Bornand

An der heutigen Jahreskonferenz kann GGG-Direktor Klaus Egli ein Besucherplus von 8,2 Prozent verkünden: 807'067 Personen haben die Bibliothek im letzten Jahr besucht. Wichtiger Faktor für die positive Bilanz ist der Umzug der Bibliothek vom Wasgenring an den neuen Standort Basel West an der Allschwilerstrasse. Während der ersten neun Monate verzeichnete die Bibliothek Basel West eine Besucherzunahme von 80 Prozent.

«Wir sind auf dem richtigen Weg», folgert Egli. Zu den neu realisierten Projekten gehört unter anderem der Kinderliteratur-Bus. Dieser hält an Orten wie Bädern oder Quartiertreffpunkten und ist eine Art mobile Leseförderung für Kinder. Das Engagement für junge Leute zeigt sich aber auch anderweitig. Um Schüler im Frühfranzösisch Unterstützung zu bieten, gibt es in den Bibliotheken neue Französisch-Medien als Lernhilfe.

Ausbau der Hauptstelle bis 2015

«Das Jahr 2011 war ein Jahr der Verhandlungen», erzählt Egli. Für den Umbau der Hauptstelle am Schmiedenhof bewilligte der Grosse Rat letzten Dezember eine Unterstützung von 10 Millionen an die 14 Millionen Baukosten. Die neue Bibliothek auf fünf Stockwerken soll Anfang 2015 eröffnet werden.

Momentan sind die Verantwortlichen noch auf der Suche nach einem Provisorium auf einer Fläche von 1'000 Quadratmetern.

Das erfolgreiche Jahr feiern die Veranstalter nächsten Samstag. Dann findet auf dem Rümelinsplatz zum zweiten Mal der GGG-Tag statt, dieses Jahr unter dem Schwerpunkt «Bildung und Integration». GGG-Geschäftsführer Dieter Erb spricht von einer Mischung aus Kultur- und Infoveranstaltung. Nebst Infoständen zur GGG-Ausländerberatung oder den Sprachkursen werden bis spätabends Konzerte von Brandhärd oder der Knabenmusik, Slampoetry-Beiträge und Theateraufführungen zu sehen sein.