Ranking
Die Uni Basel liegt nur einen Platz hinter der legendären University of Oxford

Das Ranking der innovativsten Universitäten Europas ist einigermassen durcheinandergeschüttelt worden. Profitiert haben die Schweizer Unis.

Nicolas Drechsler
Drucken
Teilen
Die Universität Basel auf dem Weg nach oben.

Die Universität Basel auf dem Weg nach oben.

Juri Junkov

Wo findet in Europa Innovation statt? Bei dieser Frage führte lange führte an den englischen Universitäten kein Weg vorbei. Und noch immer sind mit dem Imperial College auf Rang 2 und Cambridge auf Rang 3 des Thompson Rankings zwei britische Universitäten vorne mit dabei. Die Nachrichtenagentur Reuters will alljährlich wissen, an welchen Universitäten Europas neues Wissen geschaffen wird, Durchbrüche erzielt werden. Das Gewicht verlagere sich klar weg von England und hin in Richtung Schweiz und Deutschland.

Die beste Schweizer Uni ist die ETH Lausanne, auf Rang 4. Es folgen die ETH Zürich (10) und die Uni Zürich (13) und auf Rang 15 dann, ein Plätzchen hinter der legendären University of Oxford, unsere Alma Mater, die Uni Basel. Der Grund für die Verschiebung weg von England ist laut Thompson vor allem der Brexit, die politische Unsicherheit rund um den Austritt des Vereinigten Königreiches aus der EU. In England würden die Top-Forscher knapp. Und dieser Trend werde sich weiter fortsetzen.

Die innovativste Uni Europas steht übrigens, wie im Vorjahr in Flandern. Es ist die belgische KU Leuven, gegründet AD 1425 von Papst Martin V.

Aktuelle Nachrichten