Festival gegen Rassismus
Diese Acts treten am diesjährigen Imagine Festival auf

Am 6. und 7. Juni werden Jugendliche Basel einnehmen. Dann findet zum 13. Mal das Imagine-Festival statt, wie immer mitten auf dem Barfüsserplatz. 2014 trumpft das Festival neben lokalen Acts mit der österreichischen Elektro-Band «HVOB» auf.

Sarah Serafini
Drucken
Teilen
Imagine in Basel auf dem Barfüsserplatz.

Imagine in Basel auf dem Barfüsserplatz.

niz/Archiv

Das Imagine Festival gehört längst zum sommerlichen Kulturprogramm von Basel. Letztes Jahr waren es rund 30'000 Personen, die das Festival während der zwei Tage besuchten. Im Zentrum steht jeweils nicht nur, was sich musikalisch auf der Bühne abspielt, sondern auch der Hintergedanke des Festivals. Denn die Organisatoren wollen mit ihrem Event auf die Themen Rassismus, Vorurteile und Diskriminierung sensibilisieren.

Das Motto dieses Jahr ist: «Einfach Vielfalt». Mediensprecherin Cornelia Bütler sagt: «Die Vielfalt macht es aus, dass uns der Tag bunt erscheint, dass es Reibungen gibt, die ihn spannend machen.» Das Motto soll darauf aufmerksam machen, dass Unterschiede zwischen den Menschen wichtig und bereichernd sind.

Publikumsmagnet auf dem Barfi

Ab Freitagabend rocken regionale, wie auch internationale Musiker die Bühne. Auf der kleineren Klosterhofbühne spielen vor allem lokale Künstler wie die Basler «Bleu Roi» oder der Berner Pablo Nouvelle.

Hauptact auf der grossen Barfüsserbühne ist am Freitagabend «Brother and Bones», eine Britische Rock-Band.

Am Samstagabend konnte mit der österreichischen Elektro-Band «HVOB» ein Publikumsmagnet nach Basel geholt werden.

So sieht das Programm des Imagine 2014 aus:

FREITAG

Barfüsserbühne
18.15 - 19.30 Al Pride feat. James Gruntz and Brass Band (CH)
20.15 - 21.45 Steaming Satellites (AT)
22.30 - 23.45 Brother and Bones (UK)

Klosterhofbühne
18.15 - 19.00 What Josephine Saw (ZH)
19.30 - 20.15 Nives Onori (BS)
20.45 - 21.45 Bleu Roi (BS)
22.30 - 23.45 Wrongkong (DE)

SAMSTAG

Barfüssebühne
16.00 - 16.45 Borda to Borda (UG/CH)
17.30 - 18.15 Malky (DE)
19.00 - 20.00 Matthew & the Atlas (UK)
20.40 - 21.30 The Family Rain (UK)
22.15 - 23.45 HVOB (AT)

Klosterhofbühne
15.15 - 16.00 Sia's Glass Pinnar (BS)
16.30 - 17.15 Patrick Bishop (BE)
17.45 - 18.45 Carvel' (BL)
19.15 - 20.15 Wolfman (ZH)
20.45 - 21.45 Jeans for Jesus (BE)
22.30 - 23.45 Pablo Nouvelle (BE)

Organisiert wird das Festival von der Gruppe Imagine, rund 40 Jugendliche, die sich das ganze Jahr mit dem Thema Rassismus auseinandersetzten. Sie werden unterstützt von Terre des Hommes Schweiz und planen so das gesamte Festival selbst. Von der Planung über Workshops bis zum Bühnenprogramm und der Geldbeschaffung - alles liegt in jugendlichen Händen.

In den vergangenen Monaten seien viele Ideen ausgearbeitet und verwirklicht worden, schreibt Imagine in ihrer Medienmitteilung. Die Jugendlichen lernen, Verantwortung zu übernehmen, können mitreden und eine aktive Rolle übernehmen. Erfahrene Mitglieder geben ihr Wissen an jüngere Mitglieder weiter, welche das Projekt mit neuer Kreativität weiterentwickeln.

Am Festival selbst kommt nochmals die Unterstützung von rund 150 Helfern dazu. Alle arbeiten ehrenamtlich mit. Sprecherin Bütler sagt, dass es das Festival ohne diesen grossen Einsatz nicht geben würde. Neu ist das Festival dieses Jahr vollständig rollstuhlgängig.

Aktuelle Nachrichten