Persona non grata
Doch nicht erwünscht: Neonazi Kortz wird beim Fight-Event im Joggeli ausgeladen

Frank Kortz, der 35-jährige rechtsextreme Mixed-Martial-Arts-Kämpfer, ist von den Veranstaltern der „Swiss Las Vegas Fusion“ in der St. Jakob-Arena ausgeladen worden. Er hält sich für ein Medienopfer.

Merken
Drucken
Teilen
Hier war er noch zuversichtlich: Frank Kortz vor der Ausladung vom Fight-Event in der St.Jakob-Arena. zvg

Hier war er noch zuversichtlich: Frank Kortz vor der Ausladung vom Fight-Event in der St.Jakob-Arena. zvg

Kortz‘ Auftritt war jüngst in den Medien und in der Politik kritisiert worden. Der Bremer hat drei Hakenkreuze tätowiert und pflegt Kontakte in die Neonazi-Szene.

Zunächst hatte der Veranstalter My First Choice GmbH gesagt, das Privatleben der Akteure sei „deren eigene Sache“. Am Freitag entschied er sich um, wie die „Schweiz am Sonntag“ weiss. Von der Absage erfuhr Kortz in seinem Trainingslager in Thailand.