Durch die Fenster sieht man das trübe Wetter und das beständige Fliessen des Rheins. Am Bug kann man es sich auf einer Sitzlandschaft gemütlich machen, an Deck und darunter haben 24 Schweizer Winzer ihre Degustations-Stände aufgebaut. Drei davon kommen aus der Region: Muttenz, Aesch, Zeiningen.

National und regional

Einer davon ist Urs Jauslin. «Ich schätze das Wyschiff, weil ich hier meinen Betrieb direkt präsentieren kann und mit Kunden und Kollegen ins Gespräch komme.» Es sei schwierig, einen Platz zu bekommen, weil die Fläche auf dem Schiff limitiert ist. «Trotzdem sind wir mittlerweile das sechste Jahr dabei.» Der Winzer aus Muttenz schätzt die besondere Atmosphäre auf dem Schiff MS Christoph Merian. «Wir sind mitten in der Stadt und auf dem Rhein. Das ist sehr speziell.»

Stephan Schnoz, Generalsekretär des Wyschiffs Basel, freut sich über das Jubiläum. «Es ist toll, dass wir die Veranstaltung nachhaltig bekannter machen konnten», sagt er. Vor zehn Jahre habe man 500 Eintritte verzeichnet - inzwischen seien es fünfmal so viele. «Das Wyschiff wurde ins Leben gerufen, weil zwei Waadtländer und zwei Walliser Weinproduzenten ihre Produkte in der Nordwestschweiz bekannter machen wollten», erinnert sich Schnoz. Inzwischen gibt es Wyschiffe in Zug, Luzern, Rapperswil und Thun. Ob und wohin weiter expandiert wird, ist noch nicht klar. Obwohl es andere Veranstaltungen gäbe, die auf Wein spezialisiert seien, bediene das Wyschiff einen Nischenmarkt, sagt Schnoz. «Wir bieten ausschliesslich Schweizer Weine an.»

Der Nachwuchs zeigt Interesse

Darin sieht auch Jean-Pierre Cavin, Präsident des Wyschiffs den Vorteil. «Hinter Schweizer Weinen steckt eine eigene Philosophie, es besteht eine Verbundenheit zum eigenen Land.» Man könne auf dem Schiff mit den Winzern in Kontakt treten, sich mit ihnen über die Kultivierung der Reben und die Böden unterhalten und direkt bei ihnen Wein bestellen. Eine Möglichkeit, die nach Angaben von Cavin und Jauslin auch vermehrt junge Weintrinker nützten. «Unsere jüngeren Kunden kaufen vielleicht nicht unbedingt Schweizer Weine, aber sie verschaffen sich einen Überblick über das nationale Angebot.»

Wyschiff vom 4. bis zum 7. April, Schifflände