Covid-19

Drei Verdachtsfälle von Corona auf Basler Roche-Baustelle – Gewerkschaft schlägt Alarm

Auf der Baustelle für den Bau 2 von Roche kam es zu Corona-Infektionen.

Auf der Baustelle für den Bau 2 von Roche kam es zu Corona-Infektionen.

Wie die Gewerkschaft Unia am Dienstag meldete, sollen auf der Roche-Baustelle für Bau 2 Bauarbeiter vom Corona-Virus infiziert sein. Laut Roche handelt es sich allerdings um drei Verdachtsfälle, das Resultat sei noch ausstehend.

Eine weitere Infektion mit dem Coronavirus betreffe mehrere Arbeiter auf der Baustelle des Pharmakonzerns Roche an der Grenzacherstrasse in Basel, teilte die Gewerkschaft Unia am Dienstag mit. Deswegen seien Teile der Grossbaustelle an der Grenzacherstrasse eingestellt worden. Bereits Anfang März wurde bekannt, dass zwei Corona-Fälle bei Roche festgestellt wurden.

Roche bestätigt auf Anfrage, dass drei Verdachtsfälle von Infektionen mit Covid-19 festgestellt wurden. Die Arbeiten am neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum würden aber nur ruhen und seien nicht eingestellt worden. Sobald die Testergebnisse vorlägen, werde über das weitere Vorgehen entschieden.

Personalbestand auf dem Bau bereits deutlich reduziert

Roche halte sich strikt an die Vorgaben des Bundesamts für Gesundheit. So sei der Personalbestand auf den Baustellen bereits massgeblich reduziert worden. Ebenso seien umfassende Sicherheitsmassnahmen für sämtliche Mitarbeiter auf Baustellen, in Baubüros sowie Pausenräumen getroffen worden. 

Die Gewerkschaft moniert, dass nur einige Meter vom betroffenen Perimeter entfernt ein anderer Teil der Baustelle nach wie vor in Betrieb sei, ebenso zwei andere Baustellen auf dem Neubau-Perimeter nördlich der Grenzacherstrasse. Unia fordert nun, dass die Roche Baustellen schliesst, «um die rasante Verbreitung des Coronavirus einzudämmen». 

Meistgesehen

Artboard 1