Preisvergleich
Ein Ausflug ins nahe Elsass und 20 Franken billiger tanken

Das Tanken im Ausland lohnt sich bei Dieselautos, aber kaum für Benziner. Die französischen Supermarktketten verkaufen das Benzin fast zum Selbstkostenpreis, um Kunden in ihre Geschäfte zu locken.

Peter Schenk
Merken
Drucken
Teilen
Die Avia-Tankstelle am Zoll Otterbach hat noch nichts vom Eurocrash mitbekommen.

Die Avia-Tankstelle am Zoll Otterbach hat noch nichts vom Eurocrash mitbekommen.

Kenneth Nars

Nein, V-Power gebe es in Deutschland nicht, klärt mich die freundliche Dame an der Esso-Tankstelle neben der Hangkante oberhalb des Weiler Bahnhofs auf. Wer bleifrei tanken will, solle Super E 10 nehmen. Wir haben uns deshalb entschieden, uns beim nicht repräsentativen Tankstellen-Preisvergleich im Dreiland auf einfaches Diesel und bleifrei Benzin zu beschränken.

Behaften Sie uns nicht auf die zweite Stelle hinter dem Komma. Erstens wurde sie gerundet und zweitens könnten sich die Wechselkurse seit Montagabend schon wieder geringfügig geändert haben – letztlich geht es um die grossen Tendenzen. Und die sind, insbesondere für Dieselfahrer, mehr als deutlich. Wer 50 Liter tankt, den kostet das bei den beiden französischen Supermärkten Match in Huningue und Géant Casino in Saint-Louis um die 20 Franken weniger als in Basel. Da lohnt sich ein kleiner Ausflug ins nahe Elsass.

Bei den Supermärkten billiger

In Frankreich hat das System und man nennt das «produit d'appel». Die französischen Supermarktketten verkaufen das Benzin fast zum Selbstkostenpreis, um Kunden in ihre Geschäfte zu locken. Erstaunlicherweise kann die erwähnte Weiler Esso-Tankstelle beim Dieselpreis durchaus mithalten.

Wer hingegen einen Benziner fährt, und das sind in der Schweiz immer noch die meisten, der zahlt zwar nach dem Eurocrash auch im Euroland zwischen 10 und 15 Rappen weniger für den Liter bleifrei Benzin. Aber das sind dann doch Summen, für die es sich eigentlich nicht lohnt, seiner gewohnten Tankstelle untreu zu werden.

Ausserdem droht bisweilen die grosse Verwirrung. Bei OMV in Weil Friedlingen ist neben Super E 10, Super 95 Maxxx Motion auch noch Super P 100 im Angebot. Da ist auch, die diesmal nicht so freundliche Tankstellendame, keine Hilfe. Auf die Frage, welches Benzin denn dem in der Schweiz üblichen entspreche, sagt sie nur: «Schauen Sie doch draussen. Da steht alles dran. Sie müssen halt wissen, was für ihren Wagen geht.»

Zum Glück, ich gebe es zu, fahre ich Diesel. Nun gibt es beim Tanken im nahen Ausland natürlich auch die eine oder andere Tücke. Bei Géant Casino kann man nur mit der Kreditkarte bezahlen – Menschen sucht man hier vergeblich. Das war am Montagmorgen um so ärgerlicher, als die Anzeigentafel für die Benzinpreise kaputt war. Ich habe mich dann auf die Werbung verlassen, dass hier nur das billigste Benzin verkauft wird – und Diesel getankt.

Eine kleine Überraschung hat mich am Otterbacher Zoll erwartet (siehe Fotos). Hier findet sich auf der Schweizer Seite gleich eine Avia Tankstelle. Hier hatte man anscheinend von den Währungsturbulenzen noch nichts mitbekommen. Ein Schild neben der Tankstelle warb: «Jetzt von Währungsvorteilen profitieren.» Auch der von automatischen Anzeigetafeln angebotene Europreis entsprach nur sehr ungefähr dem geltenden Wechselkurs.