Gastronomie

Ein Gewinn für die Basler Schifflände: Nach leeren Jahren herrscht bald wieder Leben im Lällekönig

Drei Jahre lang stand der Lällekönig leer. Nun hat das Restaurant bei der Schifflände einen neuen Pächter.

Drei Jahre lang stand der Lällekönig leer. Nun hat das Restaurant bei der Schifflände einen neuen Pächter.

Die Leidensgeschichte des Traditionslokals Lällekönig hat ein Ende. Nach dreieinhalb Jahren Leerstand soll im Eckhaus bei der Schifflände 1 erneut ein Gastronomiebetrieb einziehen.

Die Führung übernimmt eine Gruppe rund um Mark Santo Tomas, derzeit Geschäftsführer des Restaurant Spiga. Auf Anfrage bestätigt er die Übernahme des Lokals, will jedoch keine näheren Angaben dazu machen. Eine entsprechende Pressemitteilung werde Ende Juli verschickt. Er gibt lediglich an, die Eröffnung sei voraussichtlich für Oktober geplant.

Thomas Wick von der Besitzerfamilie des Lokals freut sich, endlich neue Pächter gefunden zu haben. «Wir sind vom Konzept der neuen Betreiber überzeugt», sagt Wick und spricht von einer hohen Professionalität. Der Lällekönig ist seit den 1930ern in Familienbesitz. «Bereits unser Grossvater hat hier ein Restaurant geführt», sagt Wick. «Es ist schön, dass diese gastronomische Tradition nun fortbestehen kann.»

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1