Bahnhof SBB

Ein luftiges Provisorium gegen die Sommerhitze

Ein Test soll zeigen, ob die Ventilatoren in der Passerelle gegen die stickige Luft ankommen. Bei Erfolg prüfen die SBB eine dauerhafte Installation.

Ein Test soll zeigen, ob die Ventilatoren in der Passerelle gegen die stickige Luft ankommen. Bei Erfolg prüfen die SBB eine dauerhafte Installation.

Im Sommer wird es heiss und stickig. Besonders in der verglasten Passerelle des Basler Bahnhof SBB. Drei Ventilatoren sollen nun die stickig-heisse Luft wegblasen.

Eng ist es sowieso in der Passerelle des Bahnhofs SBB. Und im Sommer kommt noch die grosse Hitze dazu, die eine verglaste Fassade mit sich bringt. Das Resultat: stickige Luft, die sich in der Gleisquerung festsetzt und Angestellte und Passagiere zum Keuchen bringt.

Doch damit soll jetzt Schluss sein: Die SBB haben vor einigen Tagen drei grosse Ventilatoren installiert, die für Durchzug sorgen und die stickige Luft vertreiben sollen, wie Mediensprecher Reto Schärli auf Anfrage sagt. «Die SBB haben die Ventilatoren gemietet, damit wir deren Wirkung testen können. Wenn sie an heissen Sommertagen das Klima in der Passerelle verbessern können, prüfen wir eine definitive Lösung.» Die drei Ventilatoren werden noch bis Oktober auf den Dächern der drei hintersten Shops in Richtung Bahnhofeingang Gundeldingen installiert bleiben.

Ob sie an heissen Sommertagen Linderung bringen, konnte die bz gestern nicht überprüfen. Nicht, weil der Sommer nicht mitspielen würde – die Temperaturen wären mit über 25 Grad im Schatten warm genug gewesen für den Härtetest –, sondern weil die Ventilatoren zwar bereits installiert, aber noch nicht in Betrieb sind. Wann das sein wird, konnte der SBB-Mediensprecher nicht sagen, er versprach lediglich: «demnächst».

Ventilatoren auch in Aarau

Ventilatoren gibt es nicht nur im Basler Bahnhof, sondern auch in Aarau. Dort allerdings dienen sie nicht der besseren Durchlüftung, sondern sollen die Besucher zum «Verweilen und Indieluftgucken einladen», wie die «Aargauer Zeitung» bei der Einweihung des Kunstwerks Mitte Juni schrieb.

«Durchzug»: Die Kunstinstallation von Roman Signer am Bahnhof Aarau.

«Durchzug»: Die Kunstinstallation von Roman Signer am Bahnhof Aarau.

Die Installation stammt vom Ostschweizer Künstler Roman Signer. Jedes Mal, wenn ein Personenzug durch den Bahnhof rauscht, wird über die SBB-Steuerung ein Impuls an die Ventilatoren weitergeleitet. Weil diese sich anblasen, drücken sie sich gegenseitig weg. Dadurch beginnen sich die Ventilatoren-Paare nacheinander, in Fahrtrichtung des Zuges zu öffnen.

Gekostet hat der Luftzug im Bahnhof Aarau 130'000 Franken; 20'000 spendete die Stadt, 60'000 der Kanton. Den Rest übernahmen private Sponsoren.

Klimaanlage, Lüftung, Windkanal? Was die Pendler am Bahnhof Aarau zur Kunstinstallation von Roman Signer sagen.

Klimaanlage, Lüftung, Windkanal? Was die Pendler am Bahnhof Aarau zur Kunstinstallation von Roman Signer sagen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1