Gemeldete Verdachtsfälle werden dabei mit einem Fragebogen analysiert. Besorgte Lehr- oder Bezugsperson beantworten anonym 42 Fragen. Die Mitarbeiter der Fachstelle wissen nicht, um welchen Jugendlichen es sich handelt.

Die Resultate spuckt das Programm analog einer Verkehrsampel aus: grün, orange, rot. Bei letzterem wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Alle Auswertungen von Ra-Prof werden jeweils von zwei Mitarbeitern nochmals geprüft.