Corona-Virus

Eine Modenschau vor leeren Rängen

Normalerweise sind die Ränge rappelvoll. Die «Geister-Modenschau» von Raphael Blechschmidt.

Normalerweise sind die Ränge rappelvoll. Die «Geister-Modenschau» von Raphael Blechschmidt.

Der Basler Couturier Raphael Blechschmidt weiss sich in der Krise zu helfen: Er liess seine Show filmen.

Die Modenschauen von Raphael Blechschmidt gehören zu den wichtigsten Terminen einer gestandenen Basler Dame. An jeweils drei bis vier Abenden werden alle sechs Monate die neuesten Kollektionen des Basler Couturiers präsentiert – die Ränge sind jeweils rappelvoll. In diesem Frühling freilich ist alles anders. Blechschmidt musste die Modenschau, welche diese Woche stattgefunden hätte, wegen der Corona-Notlage canceln. Eine Katastrophe für ihn: «Die Präsentation unserer Kollektion ist für unseren kleinen Betrieb quasi existenziell», sagt der Couturier.

Damit seine Kundinnen trotzdem einen Eindruck der aktuellen Frühjahrs- und Sommer-Kollektion erhalten, liess Blechschmidt die Modenschau am Dienstagabend von einem professionellen Kamerateam filmen und schickt die Aufnahmen per Memory-Stick und mitsamt Modekatalog nun den Damen per Post zu. Er hoffe so, die Kundinnen für einen Moment in eine andere, sorgenfreie Welt entführen zu können.

Einzeltermine im Atelier immer noch möglich

Die Modenschau vor leeren Rängen ist Blechschmidt nicht leicht gefallen. Es sei sehr komisch gewesen, das Ganze ohne Zuschauer zu erleben, wie er sagt: «So ohne Reaktionen aus dem Publikum fühlte sich das sehr fremd an. Und trotzdem hat es gutgetan, etwas Schönes und Ästhetisches zu sehen. Wir sind gespannt darauf, wie die Reaktionen ausfallen werden.» Der Modeschöpfer betont, wenn eine Kundin nach Betrachten des Films Gefallen an einem Kleidungsstück gefunden habe und es anprobieren möchte, dann solle sie mit dem Atelier an der Bäumleingasse in Kontakt treten. «Einzeltermine sind immer noch möglich.»

Inspiriert wurde die aktuelle Kollektion laut Blechschmidt übrigens von den Plastiken des Basler Künstlers Pierre Grumbacher. «Die Art, wie er seine Kunst aus Draht gestaltet, dieses Filigrane, Zerbrechliche, und das Spiel von Realität und Schatten spiegeln sich in meinen Kreationen wider.»

Meistgesehen

Artboard 1