Reh4

Eine neue Stadtführung bietet einen weihnachtlichen Rundgang durchs Kleinbasel

Basteln anstatt hetzen auf der neuen Adventstour von Reh4.

Basteln anstatt hetzen auf der neuen Adventstour von Reh4.

Im Kleinbasel lockt die etwas andere Weihnachtsstimmung. Ein neuer Fixstern könnte den Führungen von Basel Tourismus durch die Weihnachtsstadt Konkurrenz machen: Der Verein Reh4 veranstaltet einen Rundgang durchs weihnächtliche Kleinbasel.

Es ist noch gar nicht so lange her, dass das Kleinbasel zumindest während der Adventszeit im Schatten Grossbasels stand. Die Stimmung so gar nicht weihnachtlich; kaum festliche Beleuchtungen, kaum Marktstände, kaum Glühweinduft in den Gassen. Mit der Lancierung der «Adväntsgass» in der Rheingasse im 2015 änderte sich das von heute auf morgen. Der etwas andere Markt hat sich in seinem dritten Jahr vollends als Teil der Basler Weihnacht etabliert und strahlt über das Quartier hinweg.

Nun kommt ein weiterer Fixstern ennet der Mittleren Brücke dazu, der den Führungen von Basel Tourismus durch die Weihnachtsstadt Basel Konkurrenz machen könnte: Der Verein Reh4, ein Zusammenschluss von 50 Kleinbasler Shops, Restaurants, Galerien und Restaurants, veranstaltet an drei Terminen einen etwas anderen Rundgang durchs weihnächtliche Kleinbasel. Er besteht aus vier Stationen, bei Nummer zwei wird im Taktil Work/Shop an der Feldbergstrasse das eigene Weihnachtspapier gebastelt – mittels der Marmoriertechnik.

«Damit verleihst Du nicht nur deinem Geschenk, sondern bereits der Verpackung eine persönliche Note», sagt Danielle Dreier, Inhaberin von Taktil. Und macht den Journalisten gleich vor, wie das funktioniert, marmoriert in 3D, mit verschiedenen Farben. Medienwirksam werden Rehfigürchen, angelehnt an den Namen «Reh4» des Vereins, in die Farben getunkt. Ziemlich schräg sehen die Viecher danach aus, zeigen eine andere Seite von sich. Hübsche Farbtupfer.

Einen Kontrapunkt setzen

Neue, andere Aspekte der festlichen Zeit zu entdecken, das ist auch die Idee der Kleinbasler Tour von Reh4. Vereinspräsidentin Sabine Lauber sagt: «Wir wollen bewusst einen Kontrapunkt setzen zum bereits existierenden Angebot der Basler Weihnacht in der Innenstadt.» Es gehe darum, dem Weihnachtsstress etwas entgegenzusetzen, «bewusst zu entschleunigen während der hektischen Adventszeit». Und auch, um auf das kreative Schaffen im Kleinbasel aufmerksam zu machen. Mit «Wildes Wochenende» auf Herbstanfang und der Modeschau im Frühsommer habe man bereits zwei wiederkehrende Veranstaltungen etabliert, die dieses Ziel verfolgen. «Mit der Weihnachtstour weiten wir das Angebot aus», so Lauber. Es sei durchaus die Idee, die Führung im kommenden Jahr zu wiederholen, dann mit anderen Stationen.

Für die Organisation der Tour hat Reh4 sich erstmals mit Localholic zusammengetan, der noch jungen Anbieterin von Stadtführungen, bei der Erlebnis und Gemeinschaft im Vordergrund stehen, Menschen, die etwas schaffen. Gründerin Carla Frauenfelder sagt: «Wir beschränken uns bei der Weihnachtstour bewusst auf vier Stationen in drei Stunden. Anstatt wie auf dem Weihnachtsmarkt ein Stand nach dem anderen abzuklappern, bleibt so für den Austausch genug Zeit.»

Neben dem Geschenkpapier-Workshop im Taktil führt die Tour zur Buchhandlung Kosmos, zum Musikgeschäft Plattfon & Stampa, und zuletzt zum gemütlichen Umtrunk in die Adventsgasse.

«Für Basel eine Bereicherung»

Mit Interesse wird die neue Weihnachtstour im Kleinbasel auch von Basel Tourismus registriert, wenngleich sie sich nicht «zuoberst auf unserer Prioritätenliste» befinde, sagt Vizedirektor Christoph Bosshardt auf Anfrage. «Die meisten Touristen ziehen wohl die klassischen Weihnachtsangebote in der Stadt vor, das zeigt unsere Erfahrung. Wie etwa Glühwein trinken auf dem Münsterplatz.» Für Basel stelle die Tour aber durchaus eine Bereicherung dar, «gerade für Einheimische, die dem Trubel in der Innenstadt entfliehen wollen». Grundsätzlich stehe Basel Tourismus in sporadischem Austausch mit Localholic und sei gespannt, wie das neue Angebot ankommen werde. Auf die Tour aufmerksam gemacht wird auf der basel.com-Seite nicht.

Lauber, Dreier und Frauenfelder sind überzeugt, dass ihre neue Tour auch für Touristen interessant sein könnte. «Das Bedürfnis ist da, eine Stadt anders zu erleben, als wie es im Reiseführer steht. Abseits des Mainstreams, an Orten, die die ‹Locals› mögen», sagt Frauenfelder. Die andere Seite der Stadt, schräg und hübsch.

Die Weihnachtstour von Localholic und Reh4 findet am 2., 17. und 20. Dezember 2017 statt. Die Teilnahme kostet 65 Franken pro Person. Anmeldung via www.localholic.ch (Teilnehmerzahl ist beschränkt, Gruppen an separaten Daten buchbar).

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1