Die Zürcher Wirtschaftsprofessorin Andrea Schenker-Wicki wird neue Rektorin der Universität Basel. Die 55-jährige Ökonomin tritt am 1. August die Nachfolge des zurücktretenden Antonio Loprieno an.

Die Regenz habe in ihrer Sitzung vom Mittwoch Schenker-Wicki mit einem komfortablen Ergebnis zur neuen Rektorin gewählt, teilte die Universität am Mittwochabend mit. Der Universitätsrat bestätigte die Wahl am gleichen Tag.

Andrea Schenker-Wicki war von 2012 bis 2014 Prorektorin der Universität Zürich. Derzeit ist sie Direktorin des Executive MBA sowie des CAS-Programms «Grundlagen der Unternehmensführung». 2001 war sie als ordentliche Professorin für Betriebswirtschaftslehre an die Universität Zürich berufen worden.

Eines ihrer Spezialgebiete ist die Evaluation von Hochschulen. Ihre Habilitationsschrift befasste sich 1995 mit dem Thema «Evaluation von Hochschulleistungen, Performance Measurements und Leistungsindikatoren».

Von 1997 bis 2001 war Andrea Schenker-Wicki im Bundesamt für Bildung und Wissenschaft, dem heutigen Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, als Chefin der Sektion Universitätswesen tätig.

Lebenslauf der neuen Rektorin

  • Geburtsdatum: 2. November 1959
  • Zivilstand: verheiratet, zwei Kinder
  • 1978–1983 Studium als Lebensmittelingenieur an der ETH Zürich
  • 1983–1986 Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Zürich
  • 1986–1989 Doktorat der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Freiburg (Schweiz) im Bereich Operations Research und Informatik
  • März 1990 Promotion zum Dr. rer. pol., Dissertation: «The Conceptual Definition of a Crisis Management Decision Support System for Evaluating Acceptable Countermeasures to Reduce Ingestion Dose after an Accidental Release of Radioactivity»
  • Juli 1995 Einreichung der Habilitationsschrift «Evaluation von Hochschulleistungen, Performance Measurements und Leistungsindikatoren»
  • Berufliche Tätigkeiten
  • Januar 1990 Wissenschaftliche Mitarbeiterin und ab 1993 Informationsverantwortliche an der Nationalen Alarmzentrale (NAZ) in Zürich
  • Juni 1997 Chefin der Sektion Universitätswesen im Bundesamt für Bildung und Wissenschaft (heute: Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation)
  • seit Juli 2001 Ordentliche Professorin für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Zürich und Direktorin des Executive MBA sowie des CAS-Programms «Grundlagen der Unternehmensführung»
  • 2012–2014 Prorektorin Rechts- und Wirtschaftswissenschaften der Universität Zürich

Mitgliedschaften in Kommissionen und Boards (Auswahl)

  • Mitglied und ab 2008 Präsidentin des wissenschaftlichen Beirates des Organs für Akkreditierung und Qualitätssicherung für den Bereich der Universitäten, 2007–2012
  • Mitglied des Deutschen Akkreditierungsrates, 2009–2012
  • Mitglied des Österreichischen Wissenschaftsrates, seit 2010
  • Mitglied des Schweizerischen Wissenschafts- und Innovationsrates, seit 2012
  • Mitglied des Aufsichtsrates des Wissenschaftsfonds FWF in Österreich, seit 2012
  • Mitglied im Fachhochschulrat des Kantons Zürichs, seit 2015

Auszeichnungen

Ehrendoktorat der Universität für Bodenkultur Wien; Ehrenpromotion am 21. März 2013.

(bz/sda)