Gegenvorschlag
Eine zweite Boden-Initiative wird in Basel eingereicht

In Basel wird die zweite Boden-Initiative eingereicht. Diese sieht vor, dass der Kanton kein Land mehr verkaufen soll und über einen Fonds zusätzlichen Boden erwerben soll.

Merken
Drucken
Teilen
Auch wegen der Markthalle hatre Rot-Grün die Bodeninitiative lanciert: Der Kanton hätte die Halle vor dem Umbau nicht verkaufen dürfen.

Auch wegen der Markthalle hatre Rot-Grün die Bodeninitiative lanciert: Der Kanton hätte die Halle vor dem Umbau nicht verkaufen dürfen.

Keystone

Am kommenden Mittwoch wird in Basel in zweite Boden-Initiative eingereicht, berichtet die „Schweiz am Sonntag“. Sie entspricht im Wortlaut, was die Basler Regierung im vergangenen Jahr als Gegenvorschlag zu einer radikaler formulierten Initiative vorgebracht hat.

Die Initiative sieht vor, dass der Kanton kein Land mehr verkaufen soll und über einen Fonds zusätzlichen Boden erwerben soll. Wie die „Schweiz am Sonntag“ schreibt, wäre dies nach Ansicht der Verwaltung das Ende des Modells der Mehrwertabgabe, die bei Areal- und Zonenaufwertung fällig wird. Mit diesem Geld werden vor allem Grün- und Freiflächen saniert und neu gebaut.