Text und Video

Einfach erklärt: So geht Wählen im Kanton Basel-Stadt

Einfach erklärt: So geht wählen im Kanton Basel-Stadt

Wir versuchen, möglichst viele Wahlberechtigte in Basel-Stadt zu erreichen und erklären das Basler Wahlsystem deshalb möglichst einfach.

Die bz erklärt die Wahlen vom Kanton Basel-Stadt so, dass möglichst viele Menschen sie verstehen.

Am 25. Oktober 2020 sind Wahlen im Kanton Basel-Stadt. Die Baslerinnen und Basler wählen Personen für den Regierungsrat und für den Grossen Rat.

Sie dürfen wählen

  • wenn Sie Schweizerin oder Schweizer sind
  • wenn Sie 18 Jahre alt oder älter sind
  • wenn Sie in Basel-Stadt wohnen

Im Grossen Rat sitzen 100 Personen. Diese Personen heissen Grossräte und Grossrätinnen. Der Grosse Rat macht die Gesetze im Kanton. Zweimal im Monat hat der Grosse Rat eine Sitzung im Rathaus.

Regierung und Grosser Rat

Im Regierungsrat sind 7 Personen. Jede Person leitet ein Departement im Kanton. Ein Departement ist ein bestimmter Bereich. Es gibt 7 Departemente.

Zum Beispiel:

  • Es gibt das Sicherheitsdepartement mit der Polizei
  • Es gibt das Baudepartement mit der Stadtreinigung

Die Personen im Regierungsrat und im Grossen Rat dürfen 4 Jahre bleiben. Danach gibt es wieder Wahlen. Wenn Sie wählen, können Sie dieselben Personen wiederwählen. Oder Sie können neue Personen wählen.

Die Wahlen vom Grossen Rat

Für den Grossen Rat müssen die Basler 100 Personen wählen. Es gibt in diesem Jahr 792 Personen, die gewählt werden wollen. In Basel gibt es verschiedene Wahlkreise. Für jedes Stadtviertel gibt es einen eigenen Wahlkreis. Wenn Sie wählen, dürfen Sie für den Grossen Rat nur Personen aus Ihrem eigenen Wahlkreis wählen.

Zum Beispiel: Sie wohnen im Gundeli? Dann gehören Sie zum Wahlkreis Grossbasel Ost, und Sie dürfen nur Personen aus Grossbasel Ost für den Grossen Rat wählen. Die meisten Menschen, die gewählt werden wollen, sind in einer Partei.

Partei

Eine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Die Menschen in einer Partei haben ähnliche Meinungen und Ziele. Eine Partei denkt zum Beispiel: Es braucht mehr Polizei für Basel. Eine andere Partei denkt vielleicht: Die Basler und Baslerinnen brauchen sauberere Strassen.

Menschen haben unterschiedliche Meinungen und Ziele. Die Parteien setzen sich für diese verschiedenen Ziele ein. Deshalb braucht es mehrere Parteien.

So wählen Sie

Bei den Wahlunterlagen stehen die Personen von einer Partei auf einer Liste.
Es gibt verschiedene Arten, wie Sie wählen können:

  • Sie geben die Liste von der Partei ab, die Sie wählen wollen
  • Sie streichen Personen von der Liste und schreiben dafür andere Namen auf
  • Sie schreiben eine eigene Liste mit Leuten, die Sie wählen wollen

Die Wahlen vom Regierungsrat

Für den Regierungsrat müssen die Basler 7 Personen wählen. Es gibt in diesem Jahr 12 Personen, die gewählt werden wollen. Auch diese Personen gehören zu einer Partei. Eine Person von den 7 Regierungsräten ist Präsident oder Präsidentin des Regierungsrats. Das bedeutet: Diese Person leitet die Sitzungen. Und die Person geht öfter an öffentliche Anlässe. Sie hat aber nicht mehr Macht als die anderen 6 Regierungsräte. Wenn Sie wählen, wählen Sie den Präsidenten oder die Präsidentin einzeln. Es muss aber eine Person sein, die auch Regierungsrat ist.

Hilfe beim Wählen

Im Internet gibt es Wahlhilfen. Es gibt zum Beispiel www.smartvote.ch: Dort können Sie unter Basel-Stadt auf «Grossratswahlen» und auf «Regierungsratswahlen» klicken. Sie beantworten dort verschiedene Fragen. Danach erfahren Sie, welche Partei am besten zu Ihren Meinungen und Zielen passt. Oder Sie lesen eine Zeitung, zum Beispiel die bz. Dann erfahren Sie viel über die Parteien und die Personen. Sie können schauen, welche Partei ähnliche Meinungen und Ziele hat wie Sie. Dann können Sie diese Partei wählen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1